t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportBundesliga

BVB: Sébastien Haller spricht über seine Hodenkrebs-Erkrankung


Haller spricht über seine Erkrankung

Von t-online, MEM

Aktualisiert am 30.08.2022Lesedauer: 2 Min.
Sébastien Haller: In dem Video spricht der Stürmer auch über seine Zeit im Krankenhaus.Vergrößern des BildesSébastien Haller: In einem Video spricht der BVB-Stürmer auch über seine Zeit im Krankenhaus. (Quelle: IMAGO/Revierfoto)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Bei Sébastien Haller wurde kürzlich Hodenkrebs diagnostiziert. Nun hat er sich in einem Video dazu geäußert – und spricht auch über die Krankenhaus-Zeit.

Sébastien Haller kämpft gegen den Krebs. Beim BVB-Stürmer wurde kürzlich ein bösartiger Hodentumor festgestellt. Anschließend wurde er operiert und hat sich einer Chemotherapie unterzogen. In einem Video von "ESPN NL" spricht der Fußballer nun offen über seine Erkrankung: "Wenn du die Behandlung hast, bist du fünf Tage im Krankenhaus. Du kannst dich nicht bewegen und nichts tun. Du liegst nur im Bett."

Danach ergänzt er: "Momentan fühle mich sehr gut. Seit dem ersten Tag, an dem ich zu Hause war, habe ich mich bewegt und war im Fitnessraum. Ich bin sogar auf dem gleichen Niveau wie vor ein paar Monaten, das ist ein gutes Zeichen. Ich ernähre mich gut. Viele Leute geben mir das Vertrauen, das durchzustehen. Ich möchte allen sagen, dass ich mich gut fühle, und dafür sorgen, dass viele Leute untersucht werden."

Empfohlener externer Inhalt
Youtube

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Youtube-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Youtube-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

"Ziel ist es, vor der Gelben Wand zu spielen"

Und er erklärt auch, wie es zur Diagnose kam: "Ich habe etwas Komisches in meinem Bauch gespürt. Ab diesem Moment ging alles sehr schnell. In weniger als 24 Stunden habe ich viele Untersuchungen machen lassen und nach der OP haben sie herausgefunden, dass es Krebs war." Dann ergänzt er sichtlich berührt: "Ich war glücklich, dass ich alle diese Checks schnell machen konnte. Jetzt weiß ich Bescheid."

In Bezug auf Dortmund äußert er: "Ich war erst zehn Tage da und habe direkt an den Klub gedacht. Es sah nicht nach einem guten Deal aus. Aber das sind Dinge, die du nicht vermeiden kannst." Dann sagt er mit fester Stimme: "Mein erstes Ziel ist es, zurückzukommen und vor der Gelben Wand zu spielen und mein erstes Tor zu erzielen."

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website