Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

FC Bayern München: Knappe Mehrheit sieht Verbesserung durch Guardiola

Umfrage  

Bundesliga-Profis wählen Reus und sehen Guardiola kritisch

26.05.2014, 13:03 Uhr | t-online.de, dpa

FC Bayern München: Knappe Mehrheit sieht Verbesserung durch Guardiola. Pep Guardiola zeigt stolz seine erste deutsche Meisterschale. (Quelle: imago images/MIS)

Pep Guardiola zeigt stolz seine erste deutsche Meisterschale. (Quelle: MIS/imago images)

Die Bundesliga-Profis haben gesprochen und ihr ganz persönliches Saisonfazit gezogen. Während sie bei der traditionellen Umfrage des „kicker“ Marco Reus zum besten Bundesliga-Profi gewählt haben, war das Ergebnis bei der Beurteilung von Pep Guardiola sehr ausgewogen. Auf die Frage, ob der FC Bayern unter der Regie des Spaniers besser als in der Vorsaison aufspielte, antworteten nur 50,7 Prozent mit "Ja".

Knapp die Hälfte also der 220 befragten Profis war allerdings der Meinung, dass der FC Bayern unter Vorgänger Jupp Heynckes besseren Fußball gezeigt hat. Dabei eilte der Rekordmeister mit Guardiola von Rekord zu Rekord, feierte im März die früheste Meisterschaft aller Zeiten und beendete die Saison mit satten 19 Punkten Vorsprung vor dem Zweiten Borussia Dortmund.

Mehrheit glaubt an mehr Spannung

Dass der FC Bayern auch in der kommenden Spielzeit so souverän und einsam an der Tabellenspitze seine Kreise ziehen wird, daran glauben allerdings nur 45 Prozent der Befragten. Die Mehrheit von 55 Prozent geht davon aus, dass es in der Saison 2014/15 im Titelkampf spannender zugehen wird.

Zum besten Feldspieler ist Nationalspieler Marco Reus von Vizemeister Borussia Dortmund gewählt worden. 45,6 Prozent sahen den 24 Jahre alten Offensivspieler auf dem Spitzenplatz. Reus hatte mit 16 Toren und 14 Assists geglänzt und löst Vorjahressieger Franck Ribéry von Meister Bayern München ab. Zweiter wurde Reus' scheidender Teamkollege Robert Lewandowski (17,7).

Neuer zum besten Torwart gewählt

Als besten Torhüter der abgelaufenen Saison sahen die Profis Münchens Nationaltorwart Manuel Neuer (27,5) der seinen Titel erfolgreich vor Leverkusens Bernd Leno (22,5) und dem Ex-Gladbacher Marc-André ter Stegen (12,4), der zum FC Barcelona wechselt, verteidigte.

Als eindeutigen Gewinner unter den Trainern sahen die Bundesligaspieler den Augsburger Markus Weinzierl mit starken 57,3 Prozent vor Jens Keller von Schalke 04 (10,9) und Leverkusens Interimstrainer Sascha Lewandowski (5,9).

Zwei niederländische Trainer schneiden nicht gut ab

Klare Verlierer bei den Trainern waren zwei Holländer. Der beim Hamburger SV entlassene Bert van Marwijk (24,8) belegt den zweifelhaften Spitzenplatz vor Gertjan Verbeek (18,4), der beim 1. FC Nürnberg gehen musste.

Als besten Schiedsrichter wählten die Profis Florian Meyer (34,2 Prozent), hinter dem Burgdorfer landete der Vorjahresbeste Knut Kircher aus Rottenburg (23,5).

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal