Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern München: Peinliche Pleite gegen FC Liverpool

Nach der Klopp-Klatsche  

Jetzt herrscht Alarm bei Bayern

02.08.2017, 10:57 Uhr | flo, t-online.de

FC Bayern München: Peinliche Pleite gegen FC Liverpool . Unzufrieden, wütend, alarmiert: Thomas Müller und Mats Hummels. (Quelle: Reuters/Michael Dalder)

Unzufrieden, wütend, alarmiert: Thomas Müller und Mats Hummels. (Quelle: Michael Dalder/Reuters)

Fünf Spiele, vier Pleiten – der FC Bayern rumpelt sich durch die Vorbereitung. Gestern Abend der Tiefpunkt: Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp führte den deutschen Rekordmeister mit dem FC Liverpool vor und gewann 3:0. Der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge schlägt Alarm, sagte in der ARD: "Wir müssen schleunigst in die Spur kommen!"

t-online.de nennt die Probleme des FC Bayern vor dem Supercup am Samstag bei Borussia Dortmund.

Das Erbe von Lahm und Alonso: Mit Philipp Lahm und Xabi Alonso beendeten zwei Chefs auf dem Platz ihre Karrieren. Eigentlich hat Bayern trotzdem noch genug Anführer – sollte man denken. Doch ohne Jérôme Boateng, Arjen Robben, den erst spät eingewechselten Arturo Vidal und Manuel Neuer fehlt offenbar Jemand, der Verantwortung übernimmt und andere mitreißt.

Ersatzkapitän Thomas Müller, Mats Hummels, Robert Lewandowski oder auch Franck Ribéry waren dazu gegen Liverpool nicht in der Lage. Die Neuen Corentin Tolisso und James Rodríguez sowieso nicht.

Spielerische Probleme: Es hakt hinten, es hakt vorne. Fehlende Spritzigkeit, fehlende Ideen, sogar fehlende Torgefahr – Trainer Carlo Ancelotti muss die Ansammlung von Topstars möglichst schnell zusammen bringen und ihnen eine spielerische Linie verpassen. Dafür ist die Vorbereitung da, doch Bayern hinkt der Zeit hinterher.

Noch ein Problem nennt Hummels: "Wir haben erkannt, dass wir bei ruhenden Bällen Fehler gemacht haben." Genau so kassierten die Bayern in den Tests gegen Milan und Chelsea Gegentore.

► Aufkommende Zweifel: In Asien gingen von vier Spielen zwei nach 90 Minuten (0:4 gegen Milan, 0:2 gegen Inter) und eines nach Elferschießen (3:4 Arsenal) verloren. Jetzt das 0:3. Das Selbstvertrauen könnte größer sein. Zumal durch die Ergebnisse Zweifel genährt werden.

War es richtig, nach der überschaubaren Saison an Trainer Carlo Ancelotti festzuhalten? Kann James Rodríguez als Ersatzspieler von Real Madrid wirklich weiterhelfen? Ist Corentin Tolisso wirklich 41,5 Millionen Euro wert? Klappt das mit Hasan Salihamidzic als neuem Sportdirektor? Genug Fragen, über die diskutiert wird, wenn der FC Bayern nicht schnell die Kurve bekommt.

Die Verletzten und Angeschlagenen: Jérôme Boateng und Arjen Robben werden heute im Spiel um Platz drei beim Audi-Cup fehlen. Trainer Carlo Ancelotti: "Sie sind noch nicht in Topverfassung." Thiago, David Alaba und James mussten allesamt gegen Liverpool verletzt ausgewechselt werden. Thiago und Alaba hätten "einen Schlag abbekommen", sagte Ancelotti. Er erwarte deswegen allerdings keine Probleme. James dagegen habe muskuläre Probleme, bei ihm "müssen wir abwarten." Juan Bernat war auf dem Weg in die Mannschaft, fällt nun drei Monate mit Syndesmosebandriss aus.

Und: Kapitän Manuel Neuer konnte am Montag zwar erstmals wieder "mit 100 Prozent laufen", sagte aber bei "FC Bayern.tv": "Das waren Kleinigkeiten, die wir heute gemacht haben. Es war ein erster Test, den habe ich schon mal ganz gut überstanden." Ob er zum Start der Bundesligasaison wieder das Bayern-Tor hüten kann, sei noch ungewiss.

Thomas Müller sagte: "0:3 fühlt sich selten gut an. Es ist alles andere als optimal gelaufen. Wir haben es nicht geschafft, als Einheit kompakt aufzutreten. Liverpool hat uns an der Nase herumgeführt. Der Stachel sitzt tief." Und muss bis Samstag raus, sonst winkt das nächste Debakel.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal