• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • FC Bayern München
  • Neuer Modus in der Bundesliga? Das sagt Bayern-Trainer Jupp Heynckes


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB könnte Schlesinger fristlos kündigenSymbolbild für einen TextTuchel zofft sich mit Trainer-KollegenSymbolbild für einen TextSchüsse vor dem US-KapitolSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextWalross Freya wurde eingeschläfertSymbolbild für einen TextDAZN-Ärger bei Bayern-SpielSymbolbild für einen TextEmpörung über Rhein-FeuerwerkSymbolbild für einen TextAktivisten betonieren Golflöcher zuSymbolbild für einen TextBeatrice Egli überrascht im "Fernsehgarten"Symbolbild für einen TextTrainer verärgert mit DDR-VergleichSymbolbild für einen TextBei Hitze im Auto gelassen: Hund stirbtSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Neuer Bundesliga-Modus? Das sagt Jupp Heynckes

Von dpa, t-online, dd

Aktualisiert am 09.02.2018Lesedauer: 2 Min.
Klare Meinung: Bayern-Trainer Jupp Heynckes.
Klare Meinung: Bayern-Trainer Jupp Heynckes. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Vorschlag von t-online.de-Kolumnist Stefan Effenberg sorgt noch immer für Gesprächsstoff. Jetzt hat sich auch Bayern-Trainer Jupp Heynckes zu einem neuen Bundesliga-Modus geäußert – mit deutlichen Worten.

Bayern-Trainer Jupp Heynckes hat sich in der Debatte für mehr Spannung im Titelkampf der Fußball-Bundesliga vehement gegen mögliche Veränderungen am Spielmodus ausgesprochen. Der 72-Jährige lehnt die Einführung von Playoffs oder eine Meisterrunde kategorisch ab. "Einen anderen Modus halte ich nicht für zielführend. Den Modus sollte man beibehalten und nicht ändern", sagte Heynckes am Freitag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Schalke 04 am Samstag (ab 18:30 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de).

Ex-Bayern-Kapitän Stefan Effenberg hatte sich in seiner Kolumne bei t-online.de für die Einführung eines neuen Bundesliga-Modus' ausgesprochen, um den Wettbewerb wieder spannender zu machen – und ein ausführliches Konzept vorgelegt. Damit stieß der frühere Nationalspieler eine Diskussion um das Niveau der Bundesliga an.

  • Keine Sport-News mehr verpassen – Jetzt Fan vom t-online.de-Sport auf Facebook werden!

Die Bayern führen die Tabelle vor dem 22. Spieltag mit 18 Punkten Vorsprung an. Der sechste Meistertitel nacheinander gilt bereits als sicher. "Man sollte den FC Bayern nicht dafür kritisieren, dass er besser arbeitet, besser wirtschaftet", sagte Heynckes.

Er erinnerte auch "an andere Zeiten". Noch 2011 und 2012 sei Borussia Dortmund zweimal hintereinander Meister geworden. Und in dieser Saison habe der BVB vor seiner Rückkehr als Trainer nach München in der Tabelle auch fünf Punkte vor dem deutschen Rekordmeister gelegen.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

"Nach 34 Spieltagen ist die Mannschaft deutscher Meister, die die meisten Punkte geholt und am besten gespielt hat. So sollte es auch bleiben", äußerte Heynckes.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Entfesselte Bayern
Von Julian Buhl
FC Schalke 04Jupp HeynckesStefan Effenberg
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website