Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Borussia Dortmund: Favre blockiert Lichtsteiner-Transfer zum BVB

...

Weil Favre ihn nicht will  

Kehrtwende: Lichtsteiner doch nicht zum BVB

17.05.2018, 11:51 Uhr | t-online.de, BZU

Borussia Dortmund: Favre blockiert Lichtsteiner-Transfer zum BVB. Fast alles war klar: Stephan Lichtsteiner stand vor einem Wechsel zum BVB. (Quelle: imago/ZUMA Press)

Fast alles war klar: Stephan Lichtsteiner stand vor einem Wechsel zum BVB. (Quelle: ZUMA Press/imago)

Offiziell ist Lucien Favre noch nicht Trainer von Borussia Dortmund. Doch hinter den Kulissen schraubt der Schweizer bereits am neuen BVB-Kader.

Einen Zweijahresvertrag soll Lucien Favre laut dem "Kicker" in Dortmund erhalten. Eine Ausstiegsklausel ermöglicht den Wechsel zur Borussia. Der BVB muss rund drei Millionen Euro an Nizza überweisen, um Favre aus seinem bis 2019 laufenden Vertrag rausholen zu können.

Eine offizielle Bestätigung gibt es noch nicht. Das liegt aber auch daran, dass in Frankreich noch ein Spieltag zu spielen ist. Und für Favre und Nizza geht es in Lyon noch um einen Platz in der Europa League. Unruhe durch den perfekten Wechsel nach Dortmund würde nicht helfen.

"Wir wissen, wen wir wollen"

Dass Favre im kommenden Jahr auf der Trainerbank der Borussia sitzt, ist jedoch ein offenes Geheimnis. Mehrere Medien berichten nach eigenen Informationen über den bevorstehenden Wechsel. Und BVB-Boss Watzke sagte beim Halbfinal-Rückspiel der A-Junioren zwischen Dortmund und Hertha gegenüber Sport1: "Wir wissen, wen wir wollen und wissen auch, wen wir bekommen. Und das nicht erst seit gestern."

Und der neue Trainer mischt bereits intensiv in der Kaderplanung mit. Denn eigentlich war der Wechsel von Stephan Lichtsteiner zum BVB beschlossene Sache. Der routinierte Schweizer sollte ablösefrei von Juventus Turin kommen und die rechte Abwehrseite verstärken. Der Transfer ist jedoch inzwischen vom Tisch. Zur Schweizer Zeitung "Blick" sagte Lichtsteiner: "Ich gehe nicht zum BVB. Wir haben uns nicht gefunden. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen." Favre bevorzugt einen anderen Konkurrenten für Lukasz Piszczek. Auf wen die Wahl fällt, lässt sich noch nicht abschätzen.

Bericht im "Kicker"
Aussage Hans-Joachim Watzke bei Sport1

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018