Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Ehemaliger Bundesliga-Star: Brasilianer Diego droht Karriereende

Ex-Werder-Star  

Schwere Verletzung: Brasilianer Diego droht Karriereende

25.07.2019, 17:32 Uhr | t-online.de, np

Ehemaliger Bundesliga-Star: Brasilianer Diego droht Karriereende. Schwer verletzt auf der Trage: Diego. (Quelle: Getty Images/Franklin Jacome)

Schwer verletzt auf der Trage: Diego. (Quelle: Franklin Jacome/Getty Images)

Jahrelang verzauberte Diego mit seiner Spielweise Fans in der Bundesliga. Seine großen Zeiten liegen allerdings schon fast ein Jahrzehnt zurück. Nun könnte seine Fußballerlaufbahn ein jähes Ende finden.

Diego zittert um seine weitere Karriere. Der Brasilianer gastierte am Mittwochabend mit seinem aktuellen Klub Flamengo Rio de Janeiro im Achtelfinale der Copa Libertadores bei CS Emelec (Ecuador) und wurde 20 Minuten vor Spielende böse gefoult. 

Flamengo nach Diego-Verletzung zu zehnt

Der 34-Jährige zog sich bei dem Foul des Ecuadorianers Dixon Arroyo offenbar einen Knochenbruch sowie eine Bänderverletzung zu. Zudem kugelte er sein linkes Sprunggelenk aus. Laut Flamengos Mannschaftsarzt müsse Diego nun schnellstmöglich operiert werden, die Fortsetzung seiner Karriere ist fraglich.

Ebenfalls bitter für Flamengo: Wenige Minuten vor dem Foul am ehemaligen Werder-Regisseur vollzog der Klub seinen letzten Spielerwechsel. Die Brasilianer mussten das Spiel zu zehnt beenden und kassierten in der 81. Minute noch das 0:2. Das Weiterkommen ist stark gefährdet. 


Von 2006 bis 2009 spielte Diego bei Werder Bremen. Bei den Grün-Weißen avancierte er sofort zum Top-Spieler und ließ Vereinslegende Johan Micoud in Vergessenheit geraten. Am 30. Mai 2009 absolvierte er im Pokalfinale sein letztes Spiel für die Bremer. Mit dem Pokalgewinn gegen Leverkusen (1:0) verabschiedete er sich vorerst aus der Bundesliga und wechselte zu Juventus Turin.

Nach weiteren Stationen in Wolfsburg, bei Atletico Madrid sowie Fenerbahce Istanbul wechselte er im Juli 2016 zurück in seine brasilianische Heimat. Nun könnte seine Karriere bald vorbei sein.  

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal