Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Renato Sanches: FC Bayern München offenbar einig mit OSC Lille

Transferminus droht  

Bericht: Bayern einigt sich auf Sanches-Wechsel

23.08.2019, 16:00 Uhr | dpa

Renato Sanches: FC Bayern München offenbar einig mit OSC Lille . Renato Sanches: Der Europameister von 2016 konnte sich beim FC Bayern nicht durchsetzen, nun geht er wohl. (Quelle: imago images/Bernd König)

Renato Sanches: Der Europameister von 2016 konnte sich beim FC Bayern nicht durchsetzen, nun geht er wohl. (Quelle: Bernd König/imago images)

Renato Sanches glaubt nicht mehr daran, sich beim FC Bayern noch durchsetzen zu können. Nun haben die Münchner offenbar einem Transfer zugestimmt. Doch es droht ein großes Verlustgeschäft.

Ein Wechsel des unzufriedenen Fußballprofis Renato Sanches vom FC Bayern München zum französischen Vizemeister OSC Lille rückt anscheinend näher. Nach Informationen des TV-Senders Sky haben sich der deutsche Rekordmeister und Lille "grundsätzlich" auf einen Wechsel des 22 Jahre alten Portugiesen geeinigt. Die Ablöse werde 20 Millionen Euro zuzüglich möglicher Bonuszahlungen betragen, meldete der Sender am Freitag.

Nach der Klärung abschließender Details sei spätestens bis Samstag mit einer kompletten Übereinkunft zu rechnen. Sanches dürfte dann schon beim Bundesligaspiel der Bayern am Samstagabend beim FC Schalke 04 nicht mehr dabei sein. Der Spieler steht laut Sky derzeit noch mit seinem möglichen neuen Verein in finalen Gesprächen über die Vertragsmodalitäten. Eine Einigung stehe aber kurz bevor.

Erst wurde Sanches ein Wechsel verwehrt

Die gewöhnlich gut unterrichtete französische Sportzeitung "L'Equipe" hatte am Donnerstagabend über Verhandlungen zwischen Lille und Bayern berichtet. Dabei wurde eine Ablöse von 25 Millionen Euro genannt.

Teuerster Verteidiger der Welt, Real greift tief in die Tasche: Diese internationalen Top-Transfers zur neuen Saison sind bestätigt. (Quelle: t-online.de)

Bayern-Trainer Niko Kovac hatte am Donnerstag in der Pressekonferenz zum Schalke-Spiel einen Transfer von Sanches nicht ausgeschlossen. "Wir haben bis zum 2. September noch ein Fenster auf. Und man kann in diesem Geschäft nie hundertprozentig davon ausgehen, dass es jetzt zu Ende ist", sagte Kovac. Er bestätigte, dass bei dem Spieler eine "Unzufriedenheit" über seine Situation in München bestehe.

"Bei großen Klubs ist die Konkurrenzsituation groß. Wir werden abwarten, wir legen den Fokus erstmal auf das Schalke-Spiel. Alles andere wird kommen", erklärte Kovac zum weiteren Vorgehen. Sanches hatte in der Saisonvorbereitung einmal mehr auf einen Wechsel gedrängt. Der war ihm vom Verein aber verwehrt worden.

Sanches kassierte Geldstrafe

Sanches hatte sich nach dem 2:2 gegen Hertha BSC zum Liga-Auftakt über seinen Kurzeinsatz öffentlich beklagt. Dafür war er von der Vereinsführung gerügt worden. Zudem schwänzte er ein kurzes Training der Reservisten direkt nach dem Spiel im Stadion, was ihm eine Geldstrafe einbrachte, wie Kovac am Donnerstag bestätigte.


Sanches war vor drei Jahren als Toptalent für 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon nach München gewechselt. Durchsetzen konnte er sich nicht. Sein Vertrag läuft noch bis zum 30. Juni 2021.

Nach der Verpflichtung des 20 Jahre alten Mittelfeldtalents Michaël Cuisance von Borussia Mönchengladbach könnten die Bayern Sanches nun eher ziehen lassen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal