Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Schalke-Trainer Wagner: "Auf die Erklärung der Schiedsrichter bin ich gespannt"

Schalke sauer über Nicht-Elfmeter  

"Auf die Erklärung der Schiedsrichter bin ich mal gespannt"

25.08.2019, 11:31 Uhr | t-online.de, BZU

 (Quelle: imago images / Team 2)
Schalke-Trainer Wagner schimpft über nicht gegebene Elfmeter

Der FC Schalke 04 verliert gegen den FC Bayern mit 3:0. Knappen-Trainer David Wagner haderte anschließend mit der Leistung des Schiedsrichters und den nicht gegebenen Elfmetern. (Quelle: Omnisport)

"Hätten zwei Elfer bekommen müssen": Schalke-Trainer Wagner schimpft über die Auslegung der neuen Handspielregel. (Quelle: Omnisport)


Im Alleingang erledigte Robert Lewandowski den FC Schalke. Die Bayern kassierten nicht einmal ein Gegentor. Dabei hätte es für Schalke Elfmeter geben können. Und der Trainer versteht die Entscheidungen nicht.

Im ersten Heimspiel ist der FC Schalke 04 leer ausgegangen. Erneut blieben die Knappen dabei ohne Tor, sind damit das einzige Team in der Bundesliga-Saison, das noch keinen Treffer erzielt hat. Trainer David Wagner sah aber auch viele positive Ansätze. "Wir werden Schritte machen mit diesem Spiel und durch dieses Spiel. Am Ende war es ein verdienter Sieg. Lewandowski hat gezeigt, warum er einer der Besten ist. Meine Mannschaft hat es in der zweiten Hälfte gut gemacht. Wir hätten sicher ein Tor verdient gehabt."

"Das ist für mich ein Elfmeter"

Am Sky-Mikrofon nahm der 47-Jährige auch zu der strittigen Szene aus der 56. Minute Stellung. Bayern-Verteidiger Pavard wehrte einen Kopfball von Caligiuri mit einem klar vom Körper abstreckten Arm ab. Doch der Pfiff blieb aus. Auch aus Köln gab es keine Meldung. Wagner: "Das ist für mich ein Elfmeter. Der Ball geht aufs Tor, der Arm ist weggestreckt. Die Körperfläche ist vergrößert. Deshalb ist es für mich ein Elfmeter. So habe ich auch die neuen Regeländerungen verstanden", so der Schalke-Trainer und ergänzte: "Absicht will ich hier freilich nicht unterstellen. Aus der Entfernung sieht es aber fast schon so aus, als wäre der Ball direkt ins Tor gegangen. Auf die Erklärung der Schiedsrichter bin ich mal gespannt."
   

   
Nächste Woche trifft Schalke 04 auf Hertha BSC. Dort sollen das erste Tor und der erste Sieg in der Saison kommen. Bis dahin könnte auch Juan Miranda vom FC Barcelona im Schalke-Trikot spielen. David Wagner schließt weitere Transfers jedenfalls nicht aus: "Die Kaderplanung ist dann abgeschlossen, wenn das Transferfenster geschlossen ist. Ich würde nicht ausschließen, dass in unserem Kader noch was passiert. Es kann wahnsinnig viel passieren, aber auch nichts, wie immer."

Verwendete Quellen:
  • Aussagen bei Sky

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal