Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

9. Spieltag: Revierderby torlos, Bayern an der Spitze, Leipzig enttäuscht

9. Spieltag  

Revierderby torlos, Bayern an der Spitze, Leipzig enttäuscht

26.10.2019, 20:34 Uhr | dpa

9. Spieltag: Revierderby torlos, Bayern an der Spitze, Leipzig enttäuscht. Dortmunds Julian Weigl (l) und Schalkes Daniel Caligiuri kämpfen im Kopfballduell um den Ball.

Dortmunds Julian Weigl (l) und Schalkes Daniel Caligiuri kämpfen im Kopfballduell um den Ball. Foto: Guido Kirchner/dpa. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Kein Sieger im Revier: Der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund sind im Derby nicht über ein 0:0 hinausgekommen, der BVB verteidigte damit den einen Punkt Vorsprung vor dem Verfolger.

Die Tabellenführung übernahm vor den Sonntagsspielen Rekordmeister FC Bayern München durch ein 2:1 (1:0) gegen Aufsteiger Union Berlin. RB Leipzig verlor überraschend mit 1:2 (0:1) beim SC Freiburg, der damit zumindest vorübergehend auf den zweiten Platz kletterte.

In der unteren Tabellenhälfte gelang Aufsteiger SC Paderborn beim 2:0 (1:0) gegen Fortuna Düsseldorf der langersehnte erste Saisonsieg. Die TSG 1899 Hoffenheim gewann bei Hertha BSC mit 3:2 (2:0). Im Abendspiel trennten sich Bayer Leverkusen und Werder Bremen 2:2 (1:1). Der Ex-Leverkusener Ömer Toprak (4.) mit einem Eigentor und Lucas Alario (58.) trafen für die Werkself. Milot Rashica (40.) und Davy Klaassen (48.) hatten das Spiel zwischenzeitlich gedreht.

In Gelsenkirchen war Schalke über weite Strecken die bessere Mannschaft. Salif Sané traf die Latte (28.), Suat Serdar den Pfosten (33.). Der BVB hatte wie zuletzt große Probleme, in der Offensive Druck aufzubauen.

Die Bayern mit Thomas Müller in der Startelf gingen durch Innenverteidiger Benjamin Pavard (13.) in Führung, Robert Lewandowski (53.) traf auch im neunten Liga-Spiel in Folge. Nationaltorwart Manuel Neuer parierte einen Handelfmeter von Sebastian Andersson (58.), Berlins Sebastian Polter (86.) machte es beim Foulelfmeter kurz vor Schluss besser.

Die zwischenzeitlich deutlich überlegenen Leipziger gerieten durch das Tor von Nicolas Höfler (45.+3) kurz vor dem Halbzeitpfiff in Rückstand und erholten sich davon nicht mehr. Joker Nils Petersen (89.) erhöhte, der Anschlusstreffer von Lukas Klostermann (90.+2) brachte nichts mehr ein. Für Paderborn trafen Abdelhamid Sabiri (43.) und Sebastian Schonlau (64.) gegen biedere Düsseldorfer, die nur noch drei Punkte Vorsprung vor dem Schlusslicht haben.

Hoffenheim ging durch Jürgen Locadia (33.) in Führung, außerdem trafen Andrej Kramaric (38.) und Benjamin Hübner (78.) für die Kraichgauer. Dodi Lukébakio (55.) mit einem Fallrückzieher und Salomon Kalou (69.) hatten die Hertha zwischenzeitlich hoffen lassen. Berlins Vladimir Darida sah Gelb-Rot (84.).

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal