Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern – Leroy Sané bei Vorstellung: "Kimmich war der Nervigste" | FCB | Fußball

Erster Auftritt in München  

Sané bei Bayern vorgestellt: "Kimmich war der Nervigste"

23.07.2020, 15:49 Uhr | dpa, t-online.de, MEM

"Kimmich war der Nervigste": Leroy Sané über seinen Wechsel zum FC Bayern

Nun auch ganz offiziell per Videopressekonferenz: Der FC Bayern hat seinen Top-Transfer Leroy Sané vorgestellt. Für den FCB ist klar: man hat einen Unterschiedsspieler verpflichtet. Einem seiner neuen Mannschaftskollegen konnte der Wechsel offenbar gar nicht schnell genug gehen. (Quelle: dpa)

"Kimmich war der Nervigste": Bei seiner offiziellen Vorstellung erzählt Leroy Sané Details zu seinem Wechsel zum FC Bayern. (Quelle: dpa)


Bayern hat Leroy Sané offiziell vorgestellt. Boss Rummenigge und Vorstand Kahn freuen sich auf den Unterschiedsspieler. Sané berichtet, warum Kimmich ihn genervt hat.  

Der FC Bayern hat seinen Toptransfer Leroy Sané als Unterschiedsspieler bezeichnet. "Mit Leroy ist es uns gelungen, einen Spieler zu bekommen, der den Unterschied heute im Fußball, wie er gespielt wird, ausmachen kann", sagte Vorstand Oliver Kahn am Donnerstag bei der Vorstellung des Neuzugangs von Manchester City.


Für Sportvorstand Hasan Salihamidzic ist der 24 Jahre alte Nationalspieler ein "außergewöhnlicher Außenspieler, ein Spieler, der genau zum FC Bayern passt, weil er in den engen Räumen die Lösungen hat". Sané sei nicht nur schnell, sondern auch "mental richtig stark" und könne "unter Druck gute Leistungen bringen".

"Kimmich war der Nervigste" 

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat nach eigener Aussage mit der Verpflichtung Sanés Trainer Hansi Flick einen Wunsch erfüllt. "Ich denke, wir werden viel Freude an ihm haben", befand Rummenigge.

Leroy Sané selbst berichtete zudem von jetzigen Teamkollegen, die ihn zusätzlich dazu bewegt hätten, den Transfer zu machen und den Stand wissen wollten: "Joshua Kimmich war der Nervigste, er hätte am liebsten jeden Tag angerufen und gefragt, wie die Sache ist." Sané und Kimmich kennen sich aus der Nationalmannschaft, sind gut befreundet.

"Bayern kann die Champions League gewinnen" 

Der Nationalspieler hat seinen Wechsel zum FC Bayern München auch mit der Aussicht auf den Titel in der Champions League begründet. Nach etwas "Neuem", nach einem "neuen Reiz" habe er gesucht, sagte der 24-Jährige am Donnerstag bei seiner Vorstellung. "Wenn ich wechsle, dann muss es ein Verein sein, der die Champions League gewinnen kann, und das kann Bayern München zu 100 Prozent." Für die Wiederaufnahme der Königsklassen-Saison ist der Außenstürmer aber nicht spielberechtigt.

Die aktuelle Mannschaft sei auf einem "Topniveau", Trainer Hansi Flick habe das Team seit seiner Amtsübernahme im November vergangenen Jahres "sehr gut herumgerissen", befand Sané, der von Manchester City gekommen ist und eine Ablöse von knapp unter 50 Millionen Euro gekostet haben soll.

Bei seinem Wechsel an die Isar habe er sich zwischen den Rückennummern 7 und 10 entscheiden können. "Ich habe mich für die 10 entschieden, weil ich vorangehen möchte", betonte der Nationalspieler.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal