Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Dortmunder Trainerwechsel - Effenberg: BVB-Trennung von Favre als Fehler

Dortmunder Trainerwechsel  

Effenberg: BVB-Trennung von Favre als Fehler

22.01.2021, 12:31 Uhr | dpa

Dortmunder Trainerwechsel - Effenberg: BVB-Trennung von Favre als Fehler. Hätte an Lucien Favre als BVB-Coach festgehalten: Stefan Effenberg.

Hätte an Lucien Favre als BVB-Coach festgehalten: Stefan Effenberg. Foto: Guido Kirchner/dpa. (Quelle: dpa)

Dortmund (dpa) - Stefan Effenberg hat die Freistellung von Fußball-Lehrer Lucien Favre bei Borussia Dortmund im Dezember als Fehler bezeichnet.

"Ich bin zu einhundert Prozent davon überzeugt, dass der BVB mehr Punkte auf dem Konto hätte, hätte er an Favre festgehalten. War es ein Fehler, ihn zu entlassen? Ja – aus meiner Sicht war es das", schrieb der einstige Nationalspieler in einer Kolumne für das Nachrichtenportal "t-online". Die Ursache für den Abwärtstrend auch unter der Regie von Favre-Nachfolger Edin Terzic sieht Effenberg woanders: "Das Problem war nicht der Trainer. Wie sich spätestens jetzt herausstellt, ist es die Mannschaft."

Der 52 Jahre alte Champions-League-Sieger von 2001 sieht die BVB-Führungsspieler in der Pflicht: "Bürki, Reus, Hummels und Delaney – diese Spieler spielen jetzt auf Bewährung bis zum Saisonende." Es sei nun Aufgabe von Sportdirektor Michael Zorc und Lizenzspieler-Chef Sebastian Kehl zu prüfen, "ob das die richtigen Führungsspieler für die nächsten zwei, drei Jahre sind – oder eben nicht".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal