• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • Verletzter Ex-Weltmeister: Hertha-Trainer Dardai dämpft Khediras Comeback-Hoffnungen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLufthansa bringt Mega-Jumbo A380 zurückSymbolbild für einen TextWaldbrand in Brandenburg außer KontrolleSymbolbild für einen TextGelbe Giftwolke tötet zehn MenschenSymbolbild für einen TextOligarchen-Jacht soll versteigert werdenSymbolbild für einen TextBericht: Regierung plant Klima-TicketSymbolbild für einen TextManchester United will Bayern-Star Symbolbild für einen TextDas schenkt Söder BidenSymbolbild für einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild für ein VideoWimbledon droht das ChaosSymbolbild für einen TextZweitliga-Topspieler wechselt in BundesligaSymbolbild für einen TextErster Wolf in Baden-Württemberg entdecktSymbolbild für einen Watson TeaserRoyal-Expertin sorgt sich um KateSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Hertha-Trainer Dardai dämpft Khediras Comeback-Hoffnungen

Von dpa
Aktualisiert am 22.03.2021Lesedauer: 1 Min.
Muss von Hertha-Coach Pal Dardai etwas gebremst werden: Sami Khedira.
Muss von Hertha-Coach Pal Dardai etwas gebremst werden: Sami Khedira. (Quelle: Soeren Stache/dpa POOL/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - Trainer Pal Dardai von Hertha BSC hat Sami Khedira vor zu viel Ehrgeiz bei seinen Comeback-Plänen gewarnt.

"Er soll fit sein. Und wenn er so weit ist und so trainiert, werden wir es melden, dann können wir über Sami reden, über seinen Status. Aber jetzt ist er für mich ein verletzter Spieler", sagte der Trainer des Fußball-Bundesligisten.

Khedira hatte am Sonntag vor dem 3:0 der Berliner gegen Bayer Leverkusen im Sky-Interview angedeutet, dass er womöglich am Ostersonntag - seinem 34. Geburtstag - im Lokalderby gegen den 1. FC Union auf den Platz zurückkehren könnte.

Khedira hatte sich vor drei Wochen im Spiel beim VfL Wolfsburg (0:2) eine Muskelverletzung in der linken Wade zugezogen. Seit seinem Wechsel von Juventus Turin Anfang Februar spielte der Ex-Weltmeister viermal für Hertha, aber noch kein Spiel über die volle Distanz.

"Wir sind alle froh, wenn er wieder da ist. Aber erstmal muss er mit der Mannschaft zusammentrainieren. Er war gestern oder vorgestern erstmal draußen, das kann noch dauern. Am Muskel verletzte Spieler - da kommt bei mir keiner zu früh", sagte Dardai.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Zweitligastar wechselt in die Bundesliga
Von Benjamin Zurmühl
Hertha BSCSami Khedira
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website