Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Heute vor 10 Jahren: Meister mit BVB – Jürgen Klopps erster großer Triumph

Meister mit dem BVB  

Heute vor zehn Jahren: Klopps erster großer Triumph

30.04.2021, 13:55 Uhr
Heute vor 10 Jahren: Meister mit BVB – Jürgen Klopps erster großer Triumph. Jürgen Klopp und Dede: Beide feiern zusammen die Dortmunder Meisterschaft 2011. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Jürgen Klopp und Dede: Beide feiern zusammen die Dortmunder Meisterschaft 2011. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Im Sommer 2008 übernahm Jürgen Klopp das Traineramt bei Borussia Dortmund. Drei Jahre später feierte er mit seiner Mannschaft sensationell die Deutsche Meisterschaft. Ein Rückblick.  

Es war ein strahlender, sonniger Samstag Ende April. Bestes Fußballwetter. Der 32. Spieltag der Saison 2010/2011 stand vor der Tür – und eine Entscheidung im Meisterschaftskampf. Heute vor zehn Jahren. 

Hannover 96 hatte in der Woche zuvor den FC Bayern München in der Tabelle überholt und war am Rekordmeister vorbei auf Platz drei gesprungen. Nein, die Münchner hatten in dieser Saison unter dem zum damaligen Zeitpunkt bereits entlassenen Trainer Louis van Gaal keine Chance auf den Meistertitel. 

Fernduell um den Titel in Köln und Dortmund

Die Frage nach dem Ligakrösus stellte sich in Köln und Dortmund. Bayer Leverkusen, Tabellenzweiter mit 64 Punkten, gastierte beim "Effzeh". Der BVB, Erster mit 69 Punkten, empfing den "Club" aus Nürnberg. So die Ausgangslage um 15.30 Uhr. 

Knapp zwei Stunden später, kurz vor 17.30 Uhr, war die Entscheidung gefallen. Der BVB (2:0-Sieg) nutzte den Leverkusener Patzer (0:2) und krönte sich erstmals seit 2002 zum Meister. 

Jürgen Klopp vor der Dortmunder Südtribüne: Von 2008 bis 2015 trainierte der gebürtige Glattener den BVB:  (Quelle: imago images/Sven Simon)Jürgen Klopp vor der Dortmunder Südtribüne: Von 2008 bis 2015 trainierte der gebürtige Glattener den BVB: (Quelle: Sven Simon/imago images)

Es war der erste große Triumph für Trainer Jürgen Klopp, der drei Jahre zuvor aus Mainz in den Ruhrpott wechselte – und eine unvergleichliche Ära prägen sollte. 

Nach Platz 6 in seiner Debütsaison sowie Platz 5 in seinem zweiten Jahr überraschte die Dortmunder Mannschaft mit erfrischendem Offensivfußball – und ließ verdientermaßen 17 weitere Mitstreiter hinter sich. 

Für Klopp war es der Start in eine fortan steile Karriere, für Dortmund der Auftakt in eine enorm erfolgreiche Zeit. Von 2011 bis 2017 holten die Borussen zwei Mal die Deutsche Meisterschaft sowie zwei Mal den DFB-Pokal – und standen sechs Jahre in Folge in einem großen Finale. 

Schon morgen könnte es für den BVB wieder soweit sein. Dann trifft die Terzic-Elf im Halbfinale des DFB-Pokals auf Holstein Kiel, gegen die sie die erneute Endspielteilnahme perfekt machen will. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal