Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern München: Das sieht Julian Nagelsmann als seine "Herausforderung"

Neu-Trainer beginnt im Juli  

Das sieht Nagelsmann als seine Hauptaufgabe bei Bayern

26.05.2021, 08:20 Uhr | MEM, dpa

FC Bayern München: Das sieht Julian Nagelsmann als seine "Herausforderung". Julian Nagelsmann: Der Bayern-Coach weiß bereits, auf was er bei seinem neuen Team achten muss.  (Quelle: imago images/Picture Point LE)

Julian Nagelsmann: Der Bayern-Coach weiß bereits, auf was er bei seinem neuen Team achten muss. (Quelle: Picture Point LE/imago images)

Wird er die Bayern zu noch mehr Erfolg führen? Anfang Juli startet Julian Nagelsmann seinen Trainer-Job beim FC Bayern. Mit einem kleinen Kader und großen Herausforderungen – die er nun selbst benannt hat.

Zwar ohne Titel, dafür mit noch mehr Energie: Julian Nagelsmann startet am 6. Juli als Trainer des FC Bayern München. Erst müssen die Profis die Leistungstests absolvieren, einen Tag später gibt es dann das erste Training unter dem Ex-Leipzig-Coach. Allerdings hat der nur einen kleinen Teil seines Kaders zur Verfügung. Grund dafür ist die paneuropäische EM, die vom 11. Juni bis zum 11. Juli ausgetragen wird. 

Wie der "Kicker" berichtet, sollen die Nationalspieler jeweils drei Wochen Urlaub bekommen. Sie hätten somit noch den ganzen Juli frei, sollte es das DFB-Team ins Finale schaffen. Der DFB-Pokal beginnt am 6. August, die Bundesliga am 13. August.


"Dieser Herausforderung stelle ich mich" 

Nagelsmann ist sich bewusst, dass er als Trainer des FC Bayern München sofort liefern muss. "Man sollte Meister werden, den Pokal gewinnen, und man sollte auch in der Champions League weit kommen", zitierte die "Sport Bild" am Mittwoch den 33-Jährigen, der ab der nächsten Saison das Münchner Starensemble als Nachfolger von Hansi Flick trainieren wird. "Dieser Herausforderung stelle ich mich." Die Erwartungshaltung bei den Bayern stehe ja sowieso immer fest. "Eine meiner Hauptaufgaben wird, die Balance zwischen einer stabilen Defensive und dieser unglaublich guten Offensive hinzubekommen."

Besonders freut sich Nagelsmann darauf, "die enorme Qualität der Spieler tagtäglich im Training zu sehen. Es ist natürlich interessant, mit einem Weltfußballer zusammenzuarbeiten, aber auch mit Thomas Müller, Manuel Neuer, Jo Kimmich oder vielen anderen. Es ist pure Vorfreude, die ich empfinde", sagte Nagelsmann, der bei den Bayern einen Fünf-Jahres-Vertrag hat und für eine Rekordablöse in Höhe von mehreren Millionen Euro von RB Leipzig nach München wechselt.

"Habe nie gesagt, dass ich für diesen oder jenen (...) keinen Platz habe" 

Dass Bayern-Legende Hermann Gerland nicht weiter im Trainerstab sein wird, bedauert Nagelsmann: "Ich habe dem Verein gesagt, dass ich gern zwei Co-Trainer und einen Analysten mitbringen würde. Ich habe aber nie gesagt, dass ich für diesen oder jenen Mitarbeiter keinen Platz habe oder dass jemand nicht gewünscht ist. Ich habe zu Hermann ein sehr gutes Verhältnis." Zunächst hatte es geheißen, der neue Chefcoach solle für den Trainer mit dem Spitznamen "Tiger" keinen Platz in seinem Team haben.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: