Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

RB Leipzig: Ex-Bundesliga-Coach Beierlorzer soll ins Trainerteam kommen

Verstärkung für Marsch  

Leipzig will Ex-Bundesliga-Coach ins Trainerteam holen

14.06.2021, 07:43 Uhr | t-online, BZU

RB Leipzig: Ex-Bundesliga-Coach Beierlorzer soll ins Trainerteam kommen. Achim Beierlorzer: Der ehemalige Trainer von Köln und Mainz soll Assistent in Leipzig werden. (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Achim Beierlorzer: Der ehemalige Trainer von Köln und Mainz soll Assistent in Leipzig werden. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Bei Jahn Regensburg, 1. FC Köln und Mainz 05 sammelte Achim Beierlorzer einige Erfahrungen im deutschen Profifußball als Cheftrainer. Doch schon bald könnte er in die Assistentenrolle zurückkehren.

Rasenballsport Leipzig will Achim Beierlorzer zum Co-Trainer von Jesse Marsch machen. Das berichtet der "Kicker", auch die "Bild" hatte diese Info bereits vermeldet.

Der 53-Jährige ist seit einer Entlassung in Mainz im September 2020 ohne Job und könnte an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren. In Leipzig war Beierlorzer von 2014 bis 2017 in verschiedenen Positionen tätig, unter anderem als Co-Trainer von Ralf Rangnick.

Aktuell hapert es noch daran, dass sein Vertrag in Mainz bis 2022 noch läuft, da er nicht aufgelöst wurde. Sobald eine Einigung da ist, wird Beierlorzer den Posten bei den Sachsen übernehmen. Die Anstellung des Franken könnte auch positive Folgen für Julian Nagelsmann haben, der Berichten zufolge noch seine Assistenten aus Leipzig mit nach München nehmen will.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: