Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Corona-Chaos vermeidbar gewesen? DFL warnte die Bayern mehrfach

Große Angst vor Spielabsagen  

DFL warnte die Bayern vor Corona-Chaos

13.01.2022, 08:02 Uhr | t-online, anb

FC Bayern: Corona-Chaos vermeidbar gewesen? DFL warnte die Bayern mehrfach. Fehlte den Bayern gegen Gladbach: Keeper Manuel Neuer. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Fehlte den Bayern gegen Gladbach: Keeper Manuel Neuer. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Hätte das Corona-Chaos bei den Bayern verhindert werden können? Die DFL jedenfalls hatte alle Bundesliga-Klubs gewarnt. Die Angst vor einem Terminchaos war bei den Verantwortlichen sehr groß.

Corona bestimmte beim FC Bayern wochenlang die Schlagzeilen. Mit einem Rumpf-Kader musste der Rekordmeister dann auch zum Rückrunden-Auftakt gegen Borussia Mönchengladbach (1:2) antreten. Hätten die Bayern das verhindern können, vielleicht sogar müssen?

Laut einem Bericht der "Sport Bild" hatte die DFL die Klubs der Bundesliga mehrmals gewarnt und auf das Thema Corona hingewiesen, zudem zur größten Vorsicht über Weihnachten und Neujahr aufgerufen. Zwei Veranstaltungen und zwei Briefe – die DFL ließ demnach nicht locker. Zu groß war die Angst vor einem Terminchaos wegen möglicher Spielausfälle.

Die DFL bat unter anderem um eine Vermeidung und deutliche Reduzierung von privaten Kontakten. Dazu sollte es abseits des Rasens eine strikte Trennung von Geimpften und Ungeimpften geben. Die Warnungen scheinen bei den Bayern aber nicht ernst genug genommen worden zu sein: gleich neun Stars fehlten gegen Gladbach wegen einer Coronainfektion.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: