Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

James Rodriguez: Ex-FCB-Star rettet seinem Gegenspieler das Leben

In Katar  

Ex-Bayern-Star wird zum Lebensretter

13.01.2022, 17:45 Uhr | t-online, Mey

James Rodriguez: Ex-FCB-Star rettet seinem Gegenspieler das Leben. Er hat seinem Gegenspieler das Leben gerettet: Der ehemalige Bayern-Spieler James Rodriguez. (Quelle: imago images/Xinhua)

Er hat seinem Gegenspieler das Leben gerettet: Der ehemalige Bayern-Spieler James Rodriguez. (Quelle: Xinhua/imago images)

Von 2017 bis 2019 spielte James Rodriguez beim FC Bayern München. Nun kickt er im Wüstenstaat Katar. Seine wichtigste Aktion hatte der Kolumbianer dabei am Montag – und zwar nicht als Spieler, sondern als Sanitäter.

James spielt mittlerweile beim katarischen Klub Al-Rayyan in der ersten Liga des Wüstenstaates. Am Montag traf sein Verein auf Al-Wakrah. Das Sportliche rückte bei dem Spiel aber schnell in den Hintergrund: Ousmane Coulibaly, ein Spieler von Al-Wakrah, sackte auf der eigenen Torlinie in sich zusammen.

Sowohl seine Mit- als auch seine Gegenspieler merkten, dass etwas Schlimmes passiert sein musste. Coulibaly erlitt einen Herzinfarkt. Bevor Ärzte und Sanitäter an der Unglücksstelle waren, leistete der ehemalige Bayern-Star James Rodriguez Erste Hilfe. Indem er den Kopf Coulibalys verlagerte, wurden die Atemwege wieder frei.

Wie wichtig das Einschreiten von James war, bestätigte nun der Mannschaftsarzt von Al-Wakrah.


In einem Tweet schreibt der Verein, dass Coulibaly laut Arzt Mukhtar Shabaan in der Situation hätte sterben können, hätte der Kolumbianer nicht so gedankenschnell eingegriffen.

Der Spieler wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht, das Spiel abgebrochen. Coulibaly befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Für den FC Bayern München absolvierte James von 2017 bis 2019 67 Spiele. Dabei erzielte der 30-jährige Kolumbianer 15 Tore. Im Jahr 2019 wurde James verkauft, ging erst wieder zu Real Madrid und dann in die Premier League zum FC Everton. Seit letztem Jahr spielt der Nationalspieler in Katar.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: