• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • FC Bayern München
  • FCB | Lewandowskis Biograf: "Ihn hält nichts und niemand mehr in München"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEmpörung über Rhein-FeuerwerkSymbolbild für einen TextTuchel zofft sich mit Trainer-KollegenSymbolbild für einen TextGeflüchtete stecken in Grenzfluss festSymbolbild für einen TextPrinz Harry lässt Dianas Tod untersuchenSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextMann angelt Handgranate aus BodenseeSymbolbild für einen TextSchüler läuft 1.100 KilometerSymbolbild für einen Text"Harry Potter"-Autorin mit Tod bedrohtSymbolbild für einen TextBeatrice Egli überrascht im "Fernsehgarten"Symbolbild für einen TextTrainer verärgert mit DDR-VergleichSymbolbild für einen TextRBB könnte Schlesinger fristlos kündigenSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Biograf: "Lewandowski hält nichts und niemand mehr in München"

Von sid, t-online
Aktualisiert am 26.06.2022Lesedauer: 2 Min.
Robert Lewandowski: Der Weltfußballer will den FC Bayern noch diesen Sommer verlassen.
Robert Lewandowski: Der Weltfußballer will den FC Bayern noch diesen Sommer verlassen. (Quelle: Christian Schroedter/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Robert Lewandowski will den FC Bayern alsbald verlassen. Daran wird sich auch nichts mehr ändern, ist sich sein Biograf sicher.

Pawel Wilkowicz, Biograf von Robert Lewandowski, glaubt im Wechseltheater um den Weltfußballer von Bayern München nicht an einen möglichen Trainingsstreik des Stürmers. "Beide Seiten verdanken sich gegenseitig viel, es macht keinen Sinn, das mit sowas zu zerstören", sagte der polnische Journalist Sport1.

Dennoch halte Lewandowski "nichts und niemand mehr" in München, sagte Wilkowicz: "Er will gehen, weil ich glaube, dass er in München alles ausgeschöpft hat. Trotzdem rechnet er auch wohl damit, dass er bleiben könnte, also will er die Brücken hinter sich nicht abbrechen."

Salihamidzic geht von Lewandowski-Verbleib aus

Der Vertrag von Lewandowski läuft noch bis 2023, der 33-Jährige forciert aber offen einen Wechsel zum FC Barcelona. Zuletzt sollen die finanziell schwer angeschlagenen Katalanen ihr Ablöseangebot auf 35 Millionen Euro erhöht haben – Bayern fordert Medienberichten zufolge jedoch 50 Millionen Euro. Auch deshalb schieben die Bayern-Verantwortlichen um Vorstandsboss Oliver Kahn einem Transfer bisher rigoros einen Riegel vor.

Sportvorstand Hasan Salihamidzic ist überzeugt davon, dass Lewandowski seinen Vertrag in München erfüllt. "Am 12. Juli ist sein erster Arbeitstag, da erwarte ich ihn", sagte er kürzlich beim TV-Sender Sky. Dennoch habe es Gespräche mit dem Berater des Polen, Pini Zahavi, gegeben. "Ich glaube, wir haben ein sehr gutes Gespräch gehabt", erklärte der 45-Jährige. "Es stimmt, ich war da. Oliver Kahn war auch dabei, wir haben uns unterhalten, jede Seite hat seine Position erklärt, aber wir haben uns auch darüber besprochen, dass wir über die Details nicht sprechen wollen. Aber es war ein gutes Gespräch."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wie Lewandowskis Abschied die Bayern beflügelt
Von Julian Buhl
FC Bayern MünchenOliver KahnRobert Lewandowski
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website