• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • FC Bayern München
  • FC Bayern: Darum ging es im Gespräch zwischen Lewandowski und Xavi


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text31 Verletzte nach Achterbahn-UnfallSymbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen TextVattenfall erhöht Strompreise starkSymbolbild für ein VideoRegenwasser weltweit nicht trinkbarSymbolbild für einen TextDoppeldecker bleibt unter Brücke hängenSymbolbild für einen TextEx-Bachelor steigt aus Malle-Club ausSymbolbild für einen TextSchlagerstar: Minipanne bei HochzeitSymbolbild für einen TextErste Großstadt vor "Oben ohne"-RegelSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextUnfall: 18-jährige Motorradfahrerin totSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserToni Kroos: Fieser Reporter-SpruchSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Das sagte Lewandowski wohl zu Barça-Trainer Xavi

Von t-online, MEM

03.07.2022Lesedauer: 2 Min.
Robert Lewandowski: Der Stürmer des FC Bayern würde gerne zum FC Barcelona wechseln.
Robert Lewandowski: Der Stürmer des FC Bayern würde gerne zum FC Barcelona wechseln. (Quelle: Christian Schroedter/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Dass Robert Lewandowski sich zuletzt mit Barça-Trainer Xavi getroffen hat, ist bekannt. Nun kamen Gesprächsdetails an die Öffentlichkeit.

Robert Lewandowski will den FC Bayern verlassen. Allerdings sind die Klub-Bosse rund um Oliver Kahn und Sport-Vorstand Hasan Salihamidzic erst bereit, mit dem FC Barcelona zu verhandeln, sollte das Angebot für die Ablösesumme bei 50 Millionen liegen. Das ist momentan laut "Sport Bild" nicht der Fall. Barça bietet aktuell demnach 40 Millionen Euro plus 5 Millionen Euro Bonuszahlungen.

Zudem wurde zuletzt bekannt, dass Lewandowski seinen Wechselwunsch auch beim Trainer des FC Barcelona, Xavi, bekräftigt hat (mehr dazu lesen Sie hier). Beide waren im Urlaub auf Ibiza, haben sich dort angeblich nach Informationen des Magazins getroffen. Wie die spanische Zeitung "AS" schreibt, soll es um familiäre Dinge im Gespräch gegangen sein. Am Ende soll Lewandowski zu Xavi gesagt haben: "Ich möchte wirklich mit dir trainieren."

Xavi: DEr TRainer des FC Barcelona hat Robert Lewandowski getroffen.
Xavi: DEr TRainer des FC Barcelona hat Robert Lewandowski getroffen. (Quelle: AAP/imago-images-bilder)

Barça-Präsident dankbar für Lewandowski-Interesse

Das Interesse beruht auf Gegenseitigkeit. Zumindest sagte Barça-Präsident Joan Laporta über den Stürmer: "Robert Lewandowski ist ein Spieler des FC Bayern, und ich würde es bevorzugen, die Situation ruhig zu halten. Aber wir sind sehr glücklich darüber, dass er zu Barça kommen will. Wir wollen nur 'Danke' sagen, dass er nach Barcelona kommen möchte."

Doch: Dafür muss das Thema mit der Ablösesumme geklärt werden. Ex-Bayern-Präsident Uli Hoeneß ist da wenig optimistisch. Er erklärte vergangene Woche bei einem Kongress in Aachen: "So wie der Stand in München ist, was ich in mehreren Gesprächen gehört habe, kann sich Barcelona eigentlich weitere Angebote sparen."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Das ist Bayerns neues Champions-League-Trikot
BarcelonaFC BarcelonaFC Bayern MünchenOliver KahnRobert Lewandowski
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website