Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > DFB-Pokal >

BVB gewinnt den DFB-Pokal – Marco Reus: "Bin so unheimlich stolz"

Endspiel gegen Leipzig  

Der BVB gewinnt den DFB-Pokal – Kapitän Reus: "Bin so unheimlich stolz"

14.05.2021, 16:13 Uhr | t-online

So reagiert Nagelsmann nach der DFB-Pokal-Niederlage

Zum fünften Mal hat der BVB den DFB-Pokal gewonnen: Mit 4:1 triumphierte das Dortmunder Team gegen den RB Leipzig. So reagierte Leipzig-Coach Nagelsmann nach der Pleite. 

Krachende Niederlage: RB-Trainer Nagelsmann äußert sich zum Pokal-Triumph des BVB selbstkritisch, nachdem er zuvor einen ARD-Reporter angegangen hatte. (Quelle: t-online)


Das Team von Dortmunds Cheftrainer Edin Terzic konnte sich gegen die Sachsen unter der Leitung von Julian Nagelsmann durchsetzen. Dabei überzeugten vor allem einige der BVB-Offensivakteure.

Borussia Dortmund hat zum fünften Mal den DFB-Pokal gewonnen und Julian Nagelsmann den Titel zum Abschied bei RB Leipzig verwehrt. Der Revierklub aus der Fußball-Bundesliga bezwang die Sachsen im Finale am Donnerstag dank einer starken ersten Halbzeit mit 4:1 (3:0). Jadon Sancho (5./45.+1 Minute) und Erling Haaland (28./87.) trafen zum verdienten Sieg im verregneten Berliner Olympiastadion.

Das Tor von Dani Olmo (71.) kam für die Leipziger zu spät. Wie vor zwei Jahren scheiterte Leipzig im Endspiel und muss auf den ersten Titel der Klubgeschichte warten. Trainer Nagelsmann verlässt RB im Sommer zum FC Bayern.

Damit gewann der BVB bereits zum fünften Mal diesen Titel: 1965, 1989, 2012, 2017 und nun auch noch 2021.

BVB-Kapitän Reus: "Ich bin unheimlich stolz"

RB-Boss Oliver Mintzlaff erklärte sich nach der Partie bei der ARD: "Glückwunsch an Borussia Dortmund. Wir haben in der ersten Hälfte zu viele individuelle Fehler gemacht. In der zweiten Halbzeit hatten wir auch Pech. Nun stehen wir hier mit einem 1:4. Das ist schon sehr bitter."

BVB-Kapitän Marco Reus ging es natürlich ganz anders: "Wir haben uns so stark die letzten Wochen in die Saison zurück gekämpft. Ich bin unheimlich stolz auf diese Mannschaft. Immer wenn wir müssen, sind wir zu Besonderem fähig." Dortmunds Klub-Boss Hans-Joachim Watzke ergänzte: "Das Spiel war nicht so klar wie das Ergebnis. Es war nicht so ein deutliches Ding. Aber wir freuen uns natürlich." Und er lobt seinen Trainer: "Edin Terzic hat diese Mannschaft, als er das Team übernahm, wieder zum Leben erweckt. Diese Mannschaft war halbtot."

"Es war heute nicht unser bestes Spiel"

Auch Trainer Terzic kam nach der Partie zu Wort: "Es war heute nicht unser bestes Spiel. Aber ein Finale ist nicht dafür da, um schön zu spielen."

Leipzigs Stürmer Yussuf Poulsen ergänzte nach dem Spiel: "Wenn du erstmal 0:3 hinten liegst, dann ist es schwer. Wir hatten in der zweiten Halbzeit noch viele Großchance. Aber das reichte eben nicht. Ein bitterer Tag für uns. Aber Dortmund hat heute verdient gewonnen."

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • Sky-Interviews

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal