Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportFußballFrauenfußball

Fußball-Nationalmannschaft: US-Verband zahlt Frauen mehr als Männern


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text82 Menschen sterben bei Demo im IranSymbolbild für einen TextRKI beobachtet Anstieg schwerer FälleSymbolbild für einen TextKeine Papst-Audienz: Tourist zerstört BüsteSymbolbild für einen TextRussen fliehen in Boot nach Alaska
Regen-Chaos in der Formel 1
Symbolbild für einen TextMax Kruses Lamborghini wurde gestohlenSymbolbild für einen TextMick Schumacher verursacht UnfallSymbolbild für einen TextBus kracht in Brücke – mehrere VerletzteSymbolbild für einen TextMessi macht Ankündigung vor Katar-WMSymbolbild für einen TextStarkoch-Restaurant steht auf der KippeSymbolbild für einen Text"Wiesn-Welle" steigt stark anSymbolbild für einen Watson TeaserSkandal-Prinz drohen neue EnthüllungenSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

US-Verband zahlt Frauen mehr als Männern

Von dpa
Aktualisiert am 30.07.2019Lesedauer: 1 Min.
In Paris sicherten sich die Spielerinnen der USA im Finale gegen die Niederlande den WM-Titel.
In Paris sicherten sich die Spielerinnen der USA im Finale gegen die Niederlande den WM-Titel. (Quelle: foto2press/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Während der Frauen-WM in Frankreich kamen viele Diskussionen über die unterschiedliche Bezahlung von Männern und Frauen im Fußball auf. Der US-Verband bezahlt die Frauen besser.

Der Fußballverband der USA hat nach eigenen Angaben dem Nationalteam der Frauen in den vergangenen Jahren mehr Geld bezahlt als den männlichen Kollegen. US-Fußballpräsident Carlos Cordeiro hat in einem Brief mitgeteilt, dass die Frauen-Nationalmannschaft zwischen 2010 und 2018 insgesamt 34,1 Millionen Dollar (knapp 30 Millionen) an Gehalt und Spielboni erhalten habe. Das berichtet die Nachrichtenagentur AP.

Den Männern wurden in diesem Zeitraum lediglich 26,4 Millionen Dollar (knapp 24 Millionen Euro) bezahlt. In den Leistungen sind keine Gelder enthalten, die nur Frauen zum Beispiel für die Gesundheitsversorgung bekommen.


28 Nationalspielerinnen hatten im März eine Bundesklage auf "institutionalisierte geschlechtsspezifische Diskriminierung" eingereicht und eine ungerechte Entschädigung im Vergleich zu den Männern moniert. Beide Seiten hatten sich daraufhin außergerichtlich auf eine Beilegung der Klage geeinigt.

Auch wenn die erfolgreicheren Damen, die bei der WM in Frankreich zum insgesamt vierten Mal den Titel geholt hatten, in den letzten acht Jahren laut dem Verband mehr verdient haben, so seien die Herren beim Umsatz erfolgreicher, heißt es im Verband. Während die Frauen zwischen 2009 und 2019 insgesamt 238 ausgetragenen Spielen 101,3 Millionen Dollar generiert hatten, kamen bei den Männern im selben Zeitraum 185,7 Millionen Dollar in 191 Spielen zusammen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Auch Giulia Gwinn muss abreisen
FrankreichNiederlandeParisUSA
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website