Sie sind hier: Home > Sport > WM 2018 >

WM 2018 – Manuel Neuer feiert Comeback bei Geheimtest


Geheimtest gegen deutsche U20  

Neuer feiert Comeback – aber nur eine Hälfte

29.05.2018, 10:13 Uhr | t-online.de, dpa, sid

WM 2018 – Manuel Neuer feiert Comeback bei Geheimtest. Manuel Neuer beim Training: Der deutsche Nationaltorwart kämpft nach langer Verletzungspause um seine WM-Teilnahme. (Quelle: imago images/DeFodi)

Manuel Neuer beim Training: Der deutsche Nationaltorwart kämpft nach langer Verletzungspause um seine WM-Teilnahme. (Quelle: DeFodi/imago images)

Die deutsche Nationalelf hat gegen die U20 des DFB im Test 7:1 gewonnen, doch das ist Nebensache. Viel wichtiger: Neuer bekam Spielpraxis – und ein Ultimatum.

Dieses Spiel war der erste richtige Härtetest für Manuel Neuer: Am Montagnachmittag stand der 32-Jährige beim 7:1 im geheimen Test gegen die eigene U20 wieder im Tor – allerdings nur die zweite Hälfte. Der Kapitän wechselte sich auf der Sportanlage Rungg in Eppan mit Marc-André ter Stegen ab.

Leroy Sané zeichnete sich dabei in den zweimal 30 Minuten als Doppeltorschütze aus. Die weiteren Treffer für die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw erzielten Julian Brandt, Leon Goretzka, Joshua Kimmich, Nils Petersen und Mario Gomez.

U20 simuliert WM-Gruppengegner

Die Nationalmannschaft trat mit zwei unterschiedlichen Formationen an. In beiden Halbzeiten ging es um die gleichen Aufgaben, wie Löws Assistenztrainer Marcus Sorg erläuterte: Die U20 sollte die Spielweise der WM-Gruppengegner simulieren.

Neuer, der seit seinem dritten Mittelfußbruch vor acht Monaten kein Spiel mehr bestritten hat, sieht sich auf einem guten Weg. "Der Fitnesszustand ist gut. Ich denke, dass die Trainer sehr zufrieden sind, auch die Fitnesscoaches. Sie haben mich in einen sehr guten Zustand bekommen", sagte der Münchner. 

Köpke: "Gegen Österreich sollte Neuer spielen"

Der ultimative Test für Neuer folgt am Samstag im Länderspiel in Klagenfurt gegen Österreich. Bundestorwarttrainer Andreas Köpke sieht einen Einsatz des lange verletzten Nationaltorhüters Manuel Neuer im nächsten Länderspiel gegen Österreich für eine WM-Teilnahme des Münchners als unerlässlich an.

Köpke: Neuer macht "sehr guten Eindruck"

"Ich glaube, das kann man so klar sagen: Gegen Österreich sollte Manuel spielen können. Wenn er da auch keinen Einsatz hat, braucht man über eine WM nicht zu reden", sagte Köpke der Süddeutschen Zeitung.

Köpke hatte zuvor erklärt, dass die Mittelfußverletzung der deutschen Nummer eins komplett ausgeheilt sei und Neuer im Training einen "sehr guten Eindruck" mache. Allerdings betonte der 56-Jährige auch: "Eine weitere relevante Trainingspause sollten wir uns nicht mehr erlauben."

Bundestrainer Joachim Löw und Neuer hatten zuletzt betont, dass eine Teilnahme des 32-Jährigen an der WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli) ohne Spielpraxis nicht denkbar sei.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
WM-Services
WM-Geschichten Russland-ABC WM-Stadien Deutsche WM‑Anekdoten WM-Gruppen WM-Videos WM-Umfragen Wussten Sie schon? WM im TV Spielplan zum Ausdrucken

shopping-portal