Sie sind hier: Home > Sport > WM 2018 >

WM 2018 im Newsblog: Manuel Neuer spricht Klartext nach Krisensitzung

...

WM-Newsblog  

Neuer spricht Klartext nach Krisensitzung

19.06.2018, 17:15 Uhr | t-online.de

(Quelle: t-online.de)
Klartext vor Schweden-Spiel

"Sauer auf uns": Manuel Neuer spricht vor dem Schweden-Spiel Klartext und sagt, was jetzt wichtig ist. (Quelle: t-online.de)

"Wir sind unsere schärfsten Kritiker und sauer auf uns selbst": Manuel Neuer spricht Klartext. (Quelle: t-online.de)


Neuer: "Darf keine zwei Meinungen auf dem Platz geben"

Torwart spricht Klartext

Neuer deutlich, aber auch ratlos: „Mut, Selbstverständnis und Vertrauen in uns haben gefehlt. Warum, kann ich nicht beantworten. Das darf uns nicht mehr passieren."

Verspätung wegen Krisensitzung

Der Grund für die Verspätung der Pressekonferenz ist nun auch klar. "Wir hatten noch eine Sitzung, die länger gedauert hat. Es war ein Wachrüttler", sagte Neuer. Und weiter: "So stark wie nach dem Mexiko-Spiel war die Kommunikation in unserer Mannschaft noch nie. Ein gutes Zeichen. Man merkt, dass sich viele Spieler einbringen wollen."

Neuer: "Sind unsere schärfsten Kritiker"

Jetzt gehts los mit der Pressekonferenz. Manuel Neuer betritt das Rednerpult und spricht zunächst über die WM-Auftaktpleite.

Kein Training am Dienstag

Eine Trainingseinheit wird es am Dienstag in Watutinki nicht geben. Die Mannschaft absolviert eine Regenerationseinheit im Teamquartier. Bereits am Montag hatte Löw nur eine nichtöffentliche Trainingssession abgehalten.

DFB-Pressekonferenz verzögert sich

Für 11.30 Uhr war die Pressekonferenz des DFB mit Manuel Neuer angesetzt. Noch tut sich nichts im Medienzentrum in Watutinki. 

Boateng schlägt Alarm

Abwehrspieler Jérôme Boateng hat sich vor dem ersten "Endspiel" gegen Schweden am Samstag in Sotschi (20 Uhr MESZ/ARD und im Liveticker bei t-online.de) bereits geäußert und eine andere Einstellung und Spielweise als gegen Mexiko gefordert. Hier gehts zum Bericht.

Neuer spricht vor Endspiel gegen Schweden

Kapitän Manuel Neuer geht voran. Der 32-Jährige wird zwei Tage nach dem WM-Fehlstart der deutschen Nationalmannschaft als erster DFB-Vertreter wieder öffentlich auftreten. Bei der Pressekonferenz in Watutinki kann der Torhüter einen Einblick geben, wie die DFB-Auswahl nach dem 0:1 gegen Mexiko wieder in die Spur kommen will.

Manuel Neuer bei der WM-Auftaktpleite gegen Mexiko: Der Nationaltorwart spricht auf der DFB-Pressekonferenz. (Quelle: imago/Schüler)Manuel Neuer bei der WM-Auftaktpleite gegen Mexiko: Der Nationaltorwart spricht auf der DFB-Pressekonferenz. (Quelle: Schüler/imago)

Nach dem 1:0-Erfolg von Schweden gegen Südkorea droht dem Weltmeister bei einer Niederlage am Samstag gegen die Skandinavier der erste Vorrunden-K.-o. der WM-Geschichte.

Presse feiert Englands Doppeltorschütze: "God save the Kane"

Erst in der Nachspielzeit setzte sich England gegen Außenseiter Tunesien mit 2:1 (1:1) durch. Mit seinem zweiten Treffer erlöste Stürmerstar Harry Kane die "Three Lions". Hier gehts zum Spielbericht. Die internationale Presse feierte bei Englands Auftaktsieg vor allem den Doppeltorschützen.

Harry Kane bejubelt seinen zweiten Treffer gegen Tunesien: Der Stürmer wurde von der internationalen Presse gefeiert. (Quelle: imago)Harry Kane bejubelt seinen zweiten Treffer gegen Tunesien: Der Stürmer wurde von der internationalen Presse gefeiert. (Quelle: imago)

"Prince Harry gewinnt für England: Kanes zweites Tor in der Nachspielzeit bringt den Three Lions den Sieg über Tunesien im WM-Eröffnungsspiel", schrieb die "Daily Mail". "Harry Kane führte England zu einem fliegenden Start in den World Cup – gegen Tunesien UND einen Schwarm Mücken triumphierend", titelte "The Sun". Die vielleicht beste Schlagzeile fand allerdings die spanische "Marca": "God save the Kane".

DFB-Pressekonferenz mit Neuer

Kroatiens Trainer Dalic schmeißt offenbar Kalinic raus

Nationaltrainer Zlatko Dalic soll einem Medienbericht zufolge Stürmer Nikola Kalinic aus dem WM-Kader geworfen haben. Diese Entscheidung soll laut des kroatischen Portals "24sata" am Montagnachmittag um 16.15 Uhr (Ortszeit) offiziell verkündet werden. 

Nikolai Kalinic: Der Stürmer spielt aktuell für den AC Mailand. (Quelle: imago/Pixsell)Nikolai Kalinic: Der Stürmer spielt aktuell für den AC Mailand. (Quelle: Pixsell/imago)

Der Grund für die Suspendierung ist offenbar, dass der Profi des AC Mailand beim 2:0-Auftaktsieg gegen Nigeria eine Einwechslung in der Schlussphase verweigerte. Kalinic (30) hatte nach dem Spiel Rückenschmerzen als Begründung für seinen verpassten WM-Einsatz angegeben. 

 

►Sonntag, 17. Juni:

Kurios: Mexikos Siegtor löst Erdbeben aus

Der 1:0-Sensationssieg von Mexikos Nationalmannschaft gegen Weltmeister Deutschland in Moskau hat am Sonntag ein leichtes Erdbeben im lateinamerikanischen Land ausgelöst. Laut der seismologischen Station sei zum Zeitpunkt des goldenen Tores durch Hirving Chucky Lozano ein "künstliches" Grummeln festgestellt worden, das möglicherweise durch das gleichzeitige Hochspringen Tausender mexikanischer Fans in der Heimat entstanden sei. Die Seismologen sprachen von einem "Erdbeben der Freude".

Grenzenloser Jubel bei Torschütze Lozano (l.) und Gallardo: Durch das Tor bezwang Mexiko Weltmeister Deutschland. (Quelle: imago/ZUMA Press)Grenzenloser Jubel bei Torschütze Lozano (l.) und Gallardo: Durch das Tor bezwang Mexiko Weltmeister Deutschland. (Quelle: ZUMA Press/imago)

Schon in Peru waren tektonische Aktivitäten beim 0:1 gegen Dänemark festgestellt worden, nachdem den Südamerikanern ein Elfmeter zugesprochen wurde. Der Strafstoß konnte allerdings nicht verwandelt werden.

Der Erfolg von El Tri gegen den WM-Champion stürzte ganz Mexiko in einen Freudentaumel. Mit Hupkonzerten und Autokorsos feierten die Anhänger das Team. Auf dem zentralen Platz in der Hauptstadt Mexiko-Stadt, dem Zocalo, hatten sich Zehntausende eingefunden.

Überall im Land wie in Guadalajara, Toluca, Tijuana und Ciudad Juarez fanden spontane Jubelfeiern statt. Die mexikanischen Fans skandierten oft lautstark: "Lozano for President!" Am 1. Juli finden die richtungweisenden Wahlen im Land der Azteken statt.

Chihuahua verjagt Schäferhund

Nach dem Sieg gegen Deutschland haben mexikanische Fans auch online ihre Freude geteilt. Im Mittelpunkt dabei: ein kleiner Hund. In einem kurzen Video, das am Sonntag auf Twitter verbreitet wurde, ist ein Chihuahua zu sehen, der mit lautem Gebell einen mindestens doppelt so großen Schäferhund in die Flucht schlägt. "Das Spiel Mexiko gegen Deutschland in der Zusammenfassung", hieß es zu dem Clip, der bis Montagmorgen rund 2,5 Millionen Mal angesehen wurde.

WM-Novum: Deutschland, Brasilien und Argentinien ohne Auftaktsieg

Zum ersten Mal haben sowohl Deutschland als auch Brasilien und Argentinien bei einer Fußball-Weltmeisterschaft ihr Auftaktspiel nicht gewonnen. Das Trio ist bereits das 16. Mal bei derselben WM am Start – und erwischte in Russland nun einen denkbar schlechten Auftakt. Brasilien gegen Schweiz und Argentinien gegen Island kamen jeweils nicht über ein 1:1 hinaus, Weltmeister Deutschland musste sogar ein 0:1 gegen Mexiko hinnehmen. Die drei Fußball-Nationen haben insgesamt elfmal die WM-Trophäe errungen.

Erst zum sechsten Mal startete ein Titelverteidiger mit einer Niederlage ins Folgeturnier. Erstmals verpatzte Italien 1950 den Auftakt, Argentinien ereilte das 1982 und 1990 gleich zweimal. Auch Frankreich 2002 mit dem 0:1 gegen Senegal und Spanien 2014 bei der 1:5-Klatsche gegen die Niederlande leisteten sich Ausrutscher. Schlechtes Omen für die Löw-Mannschaft: Kein Titelverteidiger konnte sich von der Auftaktniederlage erholen und noch erneut Weltmeister werden.

TV-Panne: Der schnellste Dreierpack der WM-Geschichte

Diese Panne bemerkten nur sehr aufmerksame TV-Zuschauer: Das ZDF hat zu Beginn der Übertragung des WM-Spiels Deutschland gegen Mexiko kurzzeitig eine 3:0-Führung der deutschen Fußball-Nationalmannschaft angezeigt. Auf Twitter zeigte der Sender ein Video mit der falschen Ergebnisangabe, die nach wenigen Sekunden korrigiert wurde. In den sozialen Netzwerken spekulierten einige Nutzer sofort, der Sender kenne das Ergebnis schon vorab. Diese Vermutung wurde kurze Zeit spät mit dem Führungstor für Mexiko widerlegt.

Die Aufstellung ist da: So spielt Deutschland gegen Mexiko

Die Meldungen haben sich also bestätigt: Marvin Plattenhardt ersetzt den grippekranken Jonas Hector in der Startelf. Ansonsten bietet Bundestrainer Joachim Löw seine Top-Mannschaft auf.

"Sport Bild" berichtet: Hector fällt überraschend gegen Mexiko aus

Das klingt nach einem Schock für Bundestrainer Joachim Löw: Wie "Sport Bild" berichtet, fällt Linksverteidiger Jonas Hector gegen Mexiko aus. Dem Bericht zufolge leidet er an einer Grippe.

Abwehrspieler Jonas Hector: Er soll gegen Mexiko ausfallen. (Quelle: imago)Abwehrspieler Jonas Hector: Er soll gegen Mexiko ausfallen. (Quelle: imago)

Die spannende Frage: Wer könnte ihn ersetzen? Löw hat als zweiten Linksverteidiger Herthas Marvin Plattenhardt dabei, der allerdings erst sechs Länderspiele auf dem Buckel hat. Baut Löw deshalb ganz um? Bei der WM 2014 machte er Innenverteidiger Benedikt Höwedes zum Linksverteidiger und hatte damit Erfolg.

DFB-Elf auf dem Weg ins Stadion

Mit Özil – Ist das die Startelf gegen Mexiko?

Die spannende und heiß diskutierte Entscheidung vor dem Auftaktspiel der DFB-Elf scheint gefallen zu sein. Nach Informationen der "Sport Bild" steht Mesut Özil gegen Mexiko in der Startelf!

Der zuletzt so starke Marco Reus muss damit auf die Bank. Gestern schon hatte Bundestrainer Joachim Löw verraten, dass Julian Draxler von Beginn an spielen wird.

Damit sieht die wahrscheinliche Aufstellung für das Match gegen Mexiko so aus: Neuer – Hector/Plattenhardt, Hummels, Boateng, Kimmich – Kroos, Khedira – Draxler, Özil, Müller – Werner

WM-Auftakt: Das twittern Podolski, Götze und Stindl

Die aussortierten, verletzten und Ex-Nationalspieler haben der DFB-Elf vor dem Auftaktspiel gegen Mexiko viel Glück gewünscht. "Ich drücke die Daumen für mein Team", twitterte WM-Held Mario Götze wenige Stunden vor dem Anpfiff im Moskauer Luschniki-Stadion.


Bundestrainer Joachim Löw hatte auf den Siegtorschützen des WM-Finals von 2014 ebenso verzichtet wie auf Stürmer Sandro Wagner. "Ich bin stolz, ein Teil dieser Mannschaft gewesen zu sein, und wünsche euch für die kommenden Wochen nur das Beste. Holt für euch und uns Deutsche daheim den Pokal", schrieb der Confed-Cup-Sieger in einer Kolumne in der Bild-Zeitung.

Lars Stindl wäre wohl im WM-Kader dabei gewesen, doch den Gladbacher stoppte eine Verletzung. "Alles Gute. Jungs, ich drücke Euch die Daumen! Holt den Pokal noch mal nach Deutschland!", twitterte Stindl.


Lukas Podolski postete auf Twitter: "Unser WM-Traum startet jetzt, lasst uns den Titel verteidigen!!"

Elfmeterpfiff erschüttert Erde in Lima

Ein Elfmeterpfiff bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland hat im rund 13.000 Kilometer entfernten Peru die Erde zum Beben gebracht. Um 11.43 Uhr Ortszeit verzeichneten am Samstag die Seismographen leichte Erschütterungen in der Region rund um die Hauptstadt Lima. Exakt in der Minute, in der Schiedsrichter Bakary Gassama (Gambia) bei der Partie Peru gegen Dänemark (0:1) in Saransk auf den ominösen Punkt zeigte. Peru vergab allerdings den Strafstoß.

Perus Christian Cueva (Mi.) verschoss den Elfmeter für Peru: Er wird von seinen Mitspielern getröstet.  (Quelle: Gregorio Borgia/AP/dpa)Perus Christian Cueva (Mi.) verschoss den Elfmeter für Peru: Er wird von seinen Mitspielern getröstet. (Quelle: Gregorio Borgia/AP/dpa)

"Das Beben wurde von vor Freude springenden Fans ausgelöst, die ein mögliches Tor vorab bejubelten", hieß es erklärend auf dem Twitter-Account "Sismologia Chile", der über Bewegungen der Erdkruste auf dem südamerikanischen Kontinent, informiert. Der letztlich verfrühte Freudentaumel in Lima hatte die Stärke III auf Mercalliskala, wurde also als "leicht" eingestuft.

Es ist bekannt, dass eine große Anzahl von Menschen, die koordiniert zur gleichen Zeit hochspringen, oberflächliche Erdbewegungen auslösen können, die dann von den Messgeräten erfasst und als Erdbeben interpretiert werden.

Ein ähnliches Phänomen wurde schon im vergangenen November verzeichnet, als Peru sich im entscheidenden Play-off-Spiel gegen Neuseeland erstmals seit 36 Jahren wieder für ein WM-Turnier qualifiziert hatte.

Weiterlesen

►Samstag, 16. Juni:  Bundestrainer in der Pressekonferenz und vieles mehr

 

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
WM-Services
WM-Geschichten Russland-ABC WM-Stadien Deutsche WM‑Anekdoten WM-Gruppen WM-Videos WM-Umfragen Wussten Sie schon? WM im TV Spielplan zum Ausdrucken

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018