Sie sind hier: Home > Sport > U21-EM 2019 >

U21-EM-Kader von Deutschland: Stefan Kuntz streicht vier Spieler


U21-EM  

Kuntz streicht vier Spieler – zwei Überraschungen dabei

07.06.2019, 12:17 Uhr | t-online.de, sid

U21-EM-Kader von Deutschland: Stefan Kuntz streicht vier Spieler . Musste noch Spieler aus seinem EM-Kader streichen: U21-Bundestrainer Stefan Kuntz.  (Quelle: dpa/John Walton/PA Wire)

Musste noch Spieler aus seinem EM-Kader streichen: U21-Bundestrainer Stefan Kuntz. (Quelle: John Walton/PA Wire/dpa)

Als Titelverteidiger startet Deutschland in die U21-EM. Nun gab der DFB auch den finalen Kader bekannt. Dabei gibt es vor allem zwei Überraschungen.

Die deutsche U21-Nationalmannschaft fährt ohne Jordan Torunarigha (Hertha BSC), Janni Serra (Holstein Kiel), Lukas Klünter (Hertha BSC) und Cedric Teuchert (Schalke 04) zur EM in Italien und San Marino (16. bis 30. Juni). Das gab der DFB am Freitag bekannt.

Serra trotz Top-Leistungen in Kiel nicht dabei

Mit Lukas Klünter und Cedric Teuchert war zu rechnen. Ersterer spielte bei Hertha nur gegen Ende der Saison eine Rolle und ist hinter Klostermann und Henrichs nur Rechtsverteidiger Nummer drei im DFB-Kader.
   

   
Teuchert war große Teile der Saison verletzt und konnte nicht wirklich überzeugen. Überraschend kommt hingegen die Nicht-Nominierung von Jordan Torunarigha und Janni Serra. Mit zehn Toren und fünf Vorlagen war Serra einer der Hauptakteure in der starken Kieler Offensive im vergangenen Jahr. Der klassische Mittelstürmer konnte sich aber gegen die Konkurrenz um Luca Waldschmidt (SC Freiburg) und Marco Richter (FC Augsburg) nicht durchsetzen.

Zwei Wackelkandidaten dabei

Auch mit Jordan Torunarigha hatten die meisten gerechnet. Der talentierte Innenverteidiger ist nämlich Linksfuß. Abgesehen von Felix Uduokhai vom VfL Wolfsburg gibt es nun keinen linksfüßigen Innenverteidiger mehr im Kader.
  

   
Mit dabei sind dagegen die angeschlagenen Nadiem Amiri (1899 Hoffenheim) und Arne Maier (Hertha BSC). Aus der Europameister-Mannschaft von Polen sind somit noch vier Spieler dabei: Levin Öztunali (FSV Mainz 05), Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund), Waldemar Anton (Hannover 96) und Amiri.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Nachrichtenagentur sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal