Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

WM-Qualifikation: In diesen Ländern durften wieder Fans ins Stadion

Rückkehr der Zuschauer  

In diesen Ländern dürfen wieder Fans ins Stadion

30.03.2021, 11:22 Uhr | t-online, BZU

WM-Qualifikation: In diesen Ländern durften wieder Fans ins Stadion. Fans in den Niederlanden: Beim Länderspiel gegen Lettland waren 5.000 Zuschauer dabei. (Quelle: imago images/ANP)

Fans in den Niederlanden: Beim Länderspiel gegen Lettland waren 5.000 Zuschauer dabei. (Quelle: ANP/imago images)

Seit fast einem Jahr gibt es Geisterspiele in Europa. Partien ohne Fans sind die Regel geworden. Doch in einigen Ländern sind die Zuschauer zurückgekehrt – auch bei einem deutschen Nachbar.

Die Spieler der "Elftal" staunten nicht schlecht, als bei ihrem Länderspiel gegen Lettland am vergangenen Samstag in der Johan-Cruyff-Arena in Amsterdam 5.000 Zuschauer dabei waren. Es war ein Testlauf für die EM im Sommer, bei der Amsterdam zu den Gastgebern zählt.

Jeder Fan musste einen negativen Test vorweisen und sich fünf Tage später erneut testen lassen, um das Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus und die Effektivität der Maßnahmen zu ermitteln.

Die Spieler der "Elftal" staunden nicht schlecht, als bei ihrem Länderspiel gegen Lettland in der Johan-Cruyff-Arena in Amsterdam 5.000 Zuschauer dabei waren. Es war ein Testlauf für die EM im Sommer, bei der Amsterdam zu den Gastgebern zählt. (Quelle: imago images/ActionPlus)Auch eine kurze Laola-Welle kam beim Länderspiel zum Einsatz. (Quelle: ActionPlus/imago images)

Die Niederlande waren nicht die einzige Nation, in der in den vergangenen Tagen Zuschauer vor Ort waren.

In Israel gleich zweimal 5.000 Fans dabei

Auch beim Spiel zwischen Georgien und Spanien waren Tausende Anhänger im Stadion. 16.000 Menschen waren dabei, als der Underdog den Ex-Weltmeister fast blamierte.

Ein Georgien-Fan kam zum Länderspiel gegen Spanien mit zum Mundschutz passender Geschichtsschminke. (Quelle: Getty Images/Levan Verdzeuli)Ein Georgien-Fan kam zum Länderspiel gegen Spanien mit zum Mundschutz passender Geschichtsschminke. (Quelle: Levan Verdzeuli/Getty Images)

Da das Stadion in der georgischen Hauptstadt Tiflis fast 55.000 Plätze umfasst und eine Auslastung von rund 30 Prozent erlaubt war, konnte sich eine so hohe Zahl an Fans das Spiel vor Ort anschauen.

Auch in Israel gegen Dänemark und Schottland (jeweils 5.000) und in Armenien (ca. 14.400 gegen Island) waren Zuschauer vor Ort erlaubt. 

Rostock wieder ohne Fans

Für die deutschen Länderspiele in Duisburg gab es keine Erlaubnis aufgrund der hohen Corona-Inzidenz in der Region. Aber auch in Deutschland gab es jüngst ein Spiel mit Fans im Stadion. Die Drittliga-Partie zwischen Hansa Rostock und dem Halleschen FC waren knapp 700 Anhänger des FCH dabei.

Ein paar der "Auserwählten" im Rostocker Ostseestadion. (Quelle: imago images/Fotostand)Ein paar der "Auserwählten" im Rostocker Ostseestadion. (Quelle: Fotostand/imago images)

Aber: Beim nächsten Heimspiel der Rostocker gegen Magdeburg sind keine Fans erlaubt.

Durch die angestiegene Corona-Inzidenz und einem parallel laufenden Basketballspiel mit Zuschauern entschied sich der Klub dagegen, einen Antrag bei den Behörden zu stellen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal