Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > EM 2021 >

EM 2021: Verletzungssorgen beim DFB – Müller fällt wohl gegen Ungarn aus


Verletzungssorgen beim DFB  

Bericht: Müller fällt für Ungarn-Spiel aus

21.06.2021, 16:10 Uhr | t-online, np, flv

EM 2021: Verletzungssorgen beim DFB – Müller fällt wohl gegen Ungarn aus. Schmerzverzerrtes Gesicht: Thomas Müller im Spiel gegen Portugal, Schiedsrichter Anthony Taylor fragt nach. (Quelle: imago images)

Schmerzverzerrtes Gesicht: Thomas Müller im Spiel gegen Portugal, Schiedsrichter Anthony Taylor fragt nach. (Quelle: imago images)

Gleich mehrere Nationalspieler können am Montag nicht mittrainieren. Das nächste Spiel steht schon am Mittwoch an. Einer aus dem Quartett soll nun für die Ungarn-Partie ausfallen.

Thomas Müller fällt für die letzte EM-Vorrundenpartie der deutschen Nationalmannschaft gegen Ungarn aus. Das berichtet zumindest die "BILD". Grund sei demnach eine Kapselverletzung im Knie. Auch ein Einsatz in einem möglichen Achtelfinale sei fraglich.

Der DFB wollte den Bericht auf seiner Pressekonferenz am Montag aber nicht bestätigten. Pressesprecher Jens Grittner sprach davon, es werde "von Tag zu Tag entschieden". Auch im Fall Müller.

Beim DFB-Training am Montag fehlten jedenfalls gleich mehrere Spieler. Neben Müller fehlten auch noch Ilkay Gündogan (Wadenprobleme) und Mats Hummels (Patellasehnenreizung). 

"Lukas Klostermann hat individuell trainiert, genauso wie Toni Kroos", erklärte Grittner weiter. Beim Mittelfeldspieler von Real Madrid seien es aber "reine Gründe der Belastungssteuerung. Er war noch auf dem Platz, hat aber nur eine Laufeinheit absolviert." Der zuletzt angeschlagene Jonas Hofmann war dagegen wieder komplett im Mannschaftstraining dabei. 

Dabei hatte Bundestrainer Joachim Löw nach den Auswechslungen beim 4:2 (2:1) gegen Portugal im zweiten EM-Gruppenspiel noch leichte Entwarnung gegeben. "Wir hatten plötzlich einige Meldungen, Spieler mit kleineren Problemen", sagte Löw während der Pressekonferenz im Anschluss an die Partie. "Ich glaube aber, dass es nichts Dramatisches ist. Wenn alles gut läuft, wird man das schon auch wieder hinkriegen bis nächste Woche."

Torschütze Robin Gosens hatte Probleme mit den Adduktoren, dazu waren die Probleme bei Hummels und Gündogan bereits bekannt. 

Löw: "Ist immer brandgefährlich"

"Da wollten wir gerade bei den muskulären Problemen kein Risiko eingehen. Wir mussten dann auf das reagieren, was die Spieler mit den Ärzten besprochen haben", sagte Löw noch direkt nach der Partie und warnte: "Wenn muskuläre Probleme im Spiel sind, ist es immer brandgefährlich."

Für Gosens kam Marcel Halstenberg in die Partie, für Hummels spielte dann Emre Can (beide 63.). Für Gündogan wurde in der 73. Minute Niklas Süle eingewechselt. "Ich hänge schon länger damit rum, dass meine Adduktoren ein bisschen schmerzen", sagte Gosens, der das letzte deutsche Tor zum zwischenzeitlichen 4:1 erzielt hatte (60.), in der ARD. "Zum Glück hat der Coach mich noch ein bisschen drauf gelassen, dass ich die Hütte machen konnte."

Die DFB-Elf spielt an diesem Mittwoch (21 Uhr) in der letzten Gruppenpartie gegen Ungarn. Noch bleibt also genügend Zeit, dass sich die Personallage wieder bessert.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: