Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Nationalmannschaft Deutschland >

DFB-Elf: Flick äußert sich zu Konkurrenzkampf bei Torhütern Leno und Trapp

Konkurrenzkampf bei DFB-Torhütern  

Bundestrainer Flick erklärt Rangfolge hinter Neuer

04.10.2021, 14:05 Uhr | t-online, MEM

DFB-Elf: Flick äußert sich zu Konkurrenzkampf bei Torhütern Leno und Trapp. Kevin Trapp (l.) und Bernd Leno: Während Letzterer für die kommenden DFB-Spiele nominiert wurde, muss Trapp warten – gegen die Bayern war er der beste Spieler auf dem Platz.  (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Kevin Trapp (l.) und Bernd Leno: Während Letzterer für die kommenden DFB-Spiele nominiert wurde, muss Trapp warten – gegen die Bayern war er der beste Spieler auf dem Platz. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Beim Spiel der Frankfurter in München gab es einen Profi mit herausragender Leistung: Kevin Trapp. Der Torhüter, der von Hansi Flick nicht für die kommenden DFB-Partien nominiert wurde. Nun äußert sich der Bundestrainer. 

Er wollte die Bayern noch einmal gut performen sehen, doch stattdessen sah Bundestrainer Hansi Flick vor allem einen Bundesliga-Profi, der bei der Partie der Frankfurter in München glänzte: Kevin Trapp. Der Torhüter, der für die kommenden Länderspiele in der WM-Qualifikation gegen Rumänien (8.10.) und Nordmazedonien (11.10.) nicht nominiert wurde. 

Der Eintracht-Schlussmann brachte die Bayern-Angreifer um Torjäger Robert Lewandowski mit seinen Paraden schier zur Verzweiflung. Nach der Partie machte der 31-jährige Trapp keinen Hehl aus seiner Enttäuschung, nicht für die zwei WM-Ausscheidungsspiele nominiert zu sein. Er glaube nicht, dass Flick nun "noch anruft und sagt, jetzt darfst du doch kommen", sagte Trapp. Er werde weiter alles geben: "Ich versuche, meine Leistung zu bringen, dass ich mein Ziel erreiche, wieder Teil der Nationalmannschaft zu sein."

"Möglichkeit, sich zu steigern" 

Flick hat sich auf der Torhüterposition bei den anstehenden Partien für Bayern-Kapitän Manuel Neuer, Bernd Leno vom FC Arsenal sowie Rückkehrer Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona entschieden. Dem "Kicker" sagte Flick stattdessen zur Rangordnung der Keeper und der Nominierung von Leno, der seinen Stammplatz bei Arsenal erst mal verloren hat, stattdessen: "Er wird Spiele machen in England, und wir hoffen natürlich, dass er bei Arsenal wieder die Nummer 1 wird. Wir sind von seiner Qualität überzeugt. Manuel Neuer ist bei uns die Nummer 1 vor Marc-André ter Stegen, Bernd Leno und Kevin Trapp. Das haben wir den Spielern auch klar so kommuniziert, damit jeder weiß, wo er augenblicklich steht. Jeder hat aber auch die Möglichkeit, sich in dieser Rangliste zu steigern." Dafür war das Spiel in München sicher kein schlechter Beginn für den Eintracht-Torwart. 

Seinen 23-köpfigen Kader versammelt der Bundestrainer am Montagabend in Hamburg. Mit zwei Siegen kann Tabellenführer Deutschland im Idealfall schon vor den letzten zwei Spieltagen im November als Gruppensieger das Ticket zur WM-Endrunde 2022 in Katar lösen. "Wir wollen uns so schnell wie möglich qualifizieren", sagte Flick.

Neu im Aufgebot ist neben ter Stegen der zuletzt ebenfalls fehlende Gladbacher Matthias Ginter. "Wir haben im September die ersten guten Schritte gemacht", sagte Flick: "Jetzt geht es darum, den Weg so weiterzugehen."

Verwendete Quellen:
  • Kicker: "Man muss miteinander reden" (Seite 8, Printausgabe)
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: