Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportFußball

Statt St. Petersburg: Neuer Ort fürs Champions-League-Finale steht fest


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNRW: Mann auf offener Straße erschossenSymbolbild für einen TextÖlpreise sacken abSymbolbild für einen TextBitterböse: Netz feiert den WM-FlitzerSymbolbild für einen TextAutobahn nach Unfall bis Dienstag gesperrtSymbolbild für einen TextNeues Traumpaar für "Sturm der Liebe"Symbolbild für einen TextDer nächste Schlagerstar hört aufSymbolbild für einen TextHersteller ruft Ravioli zurückSymbolbild für ein VideoGrößter Vulkan der Welt ausgebrochenSymbolbild für einen TextNotfall: Show-Abbruch bei Mario BarthSymbolbild für einen TextBritney Spears wieder nackt: Fans besorgtSymbolbild für einen Text"Patriot" fährt mit Auto in SitzblockadeSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Kommentator schießt gegen die FifaSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Neuer Ort für das Champions-League-Finale steht fest

Von t-online, MEM

Aktualisiert am 25.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Das Stade de France in Paris: Es wurde 1998 eröffnet, hier findet nun das Finale der Königsklasse im Mai statt.
Das Stade de France in Paris: Es wurde 1998 eröffnet, hier findet nun das Finale der Königsklasse im Mai statt. (Quelle: GEPA Pictures/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wegen der Invasion Russlands in die Ukraine hat die Uefa der Stadt St. Petersburg das Finale der Königsklasse entzogen. In einer Sitzung am Freitag wurde zudem der neue Austragungsort festgelegt.

Die Europäische Fußball-Union (Uefa) hat bei einer Sondersitzung des Exekutivkomitees am Freitag die Entscheidung getroffen, das Finale der Champions League nicht in St. Petersburg stattfinden zu lassen. Angesichts der Invasion von Russland in die Ukraine wird das Endspiel der Königsklasse am 28. Mai nicht im Land von Präsident Wladimir Putin ausgetragen.

Stattdessen soll das Finale nun in Paris stattfinden. Genauer gesagt im Stade de France in St. Denis. Damit findet das Finale der Königsklasse erstmals seit 2006 wieder in Frankreich statt.

Im Stade de France wurde das Finale der Champions League bisher zweimal ausgetragen. In den Jahren 2000 sowie 2006. Zudem fand hier die Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2003 statt.

Uefa dankt Frankreichs Präsident Macron

Zudem entschied das Uefa-Gremium um den deutschen Spitzenfunktionär Rainer Koch, dass russische und ukrainische Klubs in den laufenden Europacup-Wettbewerben ihre Heimspiele auf neutralem Boden ausrichten müssen. Dies gelte auch für die Nationalmannschaften der beiden Länder in der Nations League ab diesem Sommer. Die im März anstehenden Playoffs in der Qualifikation für die WM in Katar dagegen sind Fifa-Wettbewerbe und im Zuständigkeitsbereich des Weltverbandes.

In einer Mitteilung bedankte sich die Uefa nun beim französischen Präsidenten Emmanuel Macron "für seine persönliche Unterstützung und sein Engagement, das prestigeträchtigste Spiel des europäischen Klubfußballs in einer Zeit einer beispiellosen Krise nach Frankreich zu verlegen".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Für die WM-Macher ist die Blamage perfekt
Von Christoph Cöln
Emmanuel MacronFrankreichParisRusslandUkraineWladimir Putin
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website