Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballFußball international

So lief das Spiel zwischen Lionel Messi und Cristiano Ronaldo in Saudi-Arabien


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextWolkenkratzer wackelt – Menschen fliehenSymbolbild für einen TextLand führt hartes Anti-Schwulengesetz einSymbolbild für einen Text"Miss Merkel" sorgt für geteilte Meinungen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

So lief das Duell zwischen Ronaldo und Messi

Von sid
19.01.2023Lesedauer: 2 Min.
Cristiano Ronaldo (l.) und Lionel Messi im Zweikampf.
Cristiano Ronaldo (l.) und Lionel Messi im Zweikampf. (Quelle: IMAGO/Stringer)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Am Donnerstag gab es das wohl letzte Spiel zwischen Cristiano Ronaldo und Lionel Messi. Der Argentinier ging als Sieger vom Platz.

Eine herzliche Umarmung vor dem Anstoß, dann das erhoffte Spektakel auf dem Rasen: Die Giganten Cristiano Ronaldo und Lionel Messi haben den Zuschauern in Riad (Saudi-Arabien) in ihrem wohl letzten Aufeinandertreffen die erwartete Show geliefert. Beim PR-Match zwischen einer Auswahl der saudischen Topklubs Al-Hilal und Ronaldos neuem Arbeitgeber Al-Nassr und Messis Paris St. Germain trugen sich beide Superstars in die Torschützenliste ein, am Ende gewann das französische Starensemble mit 5:4 (2:2).

Beide Superstars treffen

Der argentinische Weltmeister Messi traf rund einen Monat nach seinem Triumph in Katar bereits in der dritten Minute zur Führung für PSG, das in der Liga zuletzt gekriselt hatte. Ronaldo glich die Partie bei seinem Debüt auf saudischem Boden zweimal aus und trickste im King Fahd Stadion nach Belieben. Nach etwas mehr als 60 Minuten wurden beide Ikonen dann ausgewechselt.

Ronaldo hatte nach seinem geräuschvollen Abschied von Manchester United für einen Mega-Vertrag (200 Millionen Euro Jahresgehalt) bei Al-Nassr angeheuert, sein Liga-Debüt gibt der portugiesische Altstar wohl am Sonntag.

Paris, Champions-League-Achtelfinalgegner von Bayern München, war am Mittwoch für einen Tag nach Katar ins Land der Vereinsbesitzer gereist und kassierte laut "Le Parisien" wohl über zehn Millionen Euro für das Freundschaftsspiel.

PSG trat dementsprechend in Bestbesetzung an, der ehemalige Bayern-Profi Juan Bernat sah nach einer Notbremse die Rote Karte, Kapitän Marquinhos, Sergio Ramos, Ausnahmestürmer Kylian Mbappe und Hugo Ekitike trafen für die Franzosen zum Sieg. Superstar Neymar verschoss zudem einen Elfmeter.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Darum soll Kim Kardashian nicht ins Stadion gehen
Von Andreas Becker
ArbeitgeberCristiano RonaldoLionel MessiParisParis SGRasenSaudi-Arabien
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website