t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballFußball international

WM-Qualifikation | Argentinien 3:0 ohne Messi - Brasilien siegt spät in Peru


Argentinien 3:0 ohne Messi - Brasilien siegt spät in Peru

Von dpa
18.10.2023Lesedauer: 2 Min.
Bolivien - ArgentinienVergrößern des BildesBoliviens Hector Cuellar in Aktion gegen die Argentinier Angel Di Maria (l) und Nahuel Molina (21). (Quelle: Juan Karita/AP/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Weltmeister Argentinien gewinnt in der WM-Qualifikation das gefürchtete Auswärtsspiel in Bolivien auch ohne Lionel Messi locker. Brasilien muss in Peru dagegen lange um den Sieg zittern.

Weltmeister Argentinien hat ohne Superstar Lionel Messi auch die zweite Partie in der Südamerika-Qualifikation für die Fußball-WM 2026 in den USA, Kanada und Mexiko gewonnen. Die Albiceleste siegte in der Höhe von La Paz gegen das von dem Argentinier Gustavo Costas trainierte Bolivien mit 3:0 (2:0).

Die Treffer erzielten Enzo Fernández in der 31. Minute, Nicolás Tagliafico (41.) und Nicolás González (83.). Die ersten beiden Tore bereitete Routinier Ángel Di Maria vor. Boliviens Roberto Fernández wurde nach einem Foulspiel mit Rot des Platzes verwiesen (39.). Messi wurde geschont und schaute sich den ungefährdeten Sieg von der Bank aus an. "Er hat sich nicht wohlgefühlt. Wir gehen kein Risiko ein", sagte Nationaltrainer Lionel Scaloni.

Zum Auftakt hatte sich der Weltmeister in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires am Donnerstag angeführt von Messi, der dabei per Freistoß traf, mit 1:0 gegen Ecuador durchgesetzt.

Auch Brasilien verbuchte nach dem 5:1 über Bolivien seinen zweiten Sieg, musste beim 1:0 (0:0) in Peru aber bis kurz vor Schluss auf den erlösenden Treffer warten. Marquinhos köpfte in Lima in der 90. Minute einen Eckball von Neymar ins Tor. "Niemand hat geglaubt, dass wir zu diesem Zeitpunkt aus einem ruhenden Ball heraus treffen könnten, aber auch das gehört zu unserem Spiel", sagte der Matchwinner danach.

Der von Interimscoach Fernando Diniz betreute Rekordweltmeister leistete sich viele Fehlpässe, hatte aber auch Pech, dass in der ersten Halbzeit zwei Tore per Videobeweis aberkannt wurden. Nach einem Kopfballtor von Richarlison dauerte es sieben Minuten bis zur Entscheidung.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website