HomeSportFußballFußball international

Julian Draxler stürmt mit PSG auf Platz 1


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRussland plant offenbar AusreiseverbotSymbolbild für einen TextPolarluft bringt Kälte nach DeutschlandSymbolbild für einen TextSuper Bowl: Halbzeitshow-Star steht festSymbolbild für einen TextBalkongeländer bricht – SchwerverletzteSymbolbild für einen TextBayern-Star spricht über DepressionenSymbolbild für einen TextHoeneß: Wut-Anruf in TV-SendungSymbolbild für einen TextFirmenfeier eskaliert: Mehrere VerletzteSymbolbild für einen TextFlick will nicht lange DFB-Coach seinSymbolbild für einen TextExhibitionist entblößt sich vor MädchenSymbolbild für einen TextElefantenbaby überrascht PflegerSymbolbild für einen TextWiesn: Sexueller Übergriff auf SchlafendeSymbolbild für einen Watson TeaserHerzogin Meghan: Erneut heftige VorwürfeSymbolbild für einen TextErnte gut, alles gut - jetzt spielen

Irre Szene im Video: Trapp schießt Cavani an

dpa, DED

Aktualisiert am 22.04.2017Lesedauer: 1 Min.
Adrien Rabiot, Edinson Cavani und Kevin Trapp.
Adrien Rabiot, Edinson Cavani und Kevin Trapp. (Quelle: PanoramiC/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit dem eingewechselten deutschen Weltmeister Julian Draxler hat Paris Saint-Germain die Tabellenspitze der französischen Ligue 1 zurückerobert – zumindest vorübergehend.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Torjäger Edinson Cavani (29. Minute) und der Argentinier Angel Di Maria (48.) trafen zum ungefährdeten 2:0-Heimerfolg gegen den HSC Montpellier. Draxler stand nach seiner Knöchelverletzung erstmals wieder im Kader und wurde in der 80. Minute eingewechselt. Ex-Frankfurt-Keeper Kevin Trapp spielte 90 Minuten.

Der große Aufreger war allerdings ein Fast-Eigentor. Trapp schoss Cavani an. Der Ball rollte um ein Haar ins eigene Tor.

Damit verdrängte PSG Champions-League-Halbfinalist AS Monaco von Rang eins. Der BVB-Bezwinger kann allerdings am Sonntag mit einem Sieg bei Olympique Lyon wieder vorbeiziehen, zudem hat Monaco noch ein Nachholspiel zu absolvieren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ex-Eintracht-Profi reagiert auf Lewandowski-Vorwürfe
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
Edinson CavaniJulian DraxlerKevin TrappParis SG
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website