Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Anschläge in Spanien: Barça und Real-Stars reagieren unter Schock

Reaktionen auf Terror  

Anschlag: Barça und Real-Stars unter Schock

18.08.2017, 14:41 Uhr | truf, t-online.de

Anschläge in Spanien: Barça und Real-Stars reagieren unter Schock . Cristiano Ronaldo ist von dem Anschlag in Barcelona schwer betroffen (Quelle: dpa)

Cristiano Ronaldo ist von dem Anschlag in Barcelona schwer betroffen (Quelle: dpa)

Es gibt wichtigere Dinge als Fußball und Rivalität. Nach dem verheerenden Terroranschlag von Barcelona haben sich zahlreiche Fußballer zu Wort gemeldet, um der gebeutelten Stadt ihre Solidarität und Anteilnahme auszusprechen.

Darunter auch viele Stars von Real Madrid, eigentlich der Erzrivale vom FC Barcelona. Doch das hat in solchen Momenten keinerlei Bedeutung.

Superstar Cristiano Ronaldo äußerte sich wenige Stunden nach den Anschlägen. "Ich bin bestürzt über die Nachrichten aus Barcelona. Meine volle Unterstützung und Solidarität gilt den Opfern und deren Angehörige und Freunde“.

Auch sein Teamkollege Gareth Bale fand klare Worte. "Meine Gedanken sind bei allen Menschen in Barcelona".

Real Madrid äußerte sich auf der vereinseigenen Homepage. Real zeigte seine tiefe Betroffenheit über die Ereignisse in Barcelona. "Unsere volle Solidarität gilt den Opfern, ihren Familien und Angehörigen. Wir wünschen den Verletzten eine rasche Genesung".

Barça selbst twitterte: "Unsere Gedanken sind bei den Opfern des Attentats in Barcelona."

Barça-Star Gerard Piqué verurteilte den Anschlag als "unmenschliche Barbarei" und sprach seinen Landsleuten "seine volle Unterstützung" aus.

Auch sein Teamkollege Luis Suarez zeigte sich fassungslos. "Ich bin sehr schockiert über das, was in Barcelona passiert ist. Der Stadt und den Familien gehört meine volle Unterstützung." 

Fußball-Star Neymar, der vor wenigen Wochen vom FC Barcelona zu Paris St. Germain gewechselt war, drückte seine Betroffenheit ebenfalls via Twitter aus. "Möge Gott die Familien schützen. #PrayForBarcelona".

BVB-Star Marc Bartra, der in Barcelona geboren wurde und am 11. April beim Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus verletzt wurde, ist in Gedanken in seiner Heimatstadt. "Wo ich geboren wurde, wo ich aufgewachsen bin, wo ich Menschen habe, die ich liebe. All meine Unterstützung an jene, die betroffen sind. Ich liebe dich Barcelona".

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed-Surfen mit TV für alle: viele Verträge, ein Preis!
jetzt Highspeed-Streamen mit der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe