Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Kommt Julian Draxler? Uneinigkeit beim FC Bayern München

Überraschende Aussagen  

Kommt Draxler? Uneinigkeit beim FC Bayern

27.08.2018, 19:16 Uhr | dpa , dd , t-online.de

Bundesliga-Transfers: Diese Top-Spieler wechseln den Verein (Quelle: Imago)
Diese Top-Spieler wechseln den Verein

Alphonso Davies war Bayerns teuerster Neuzugang: Die Top-Transfers bei den Bundesliga-Vereinen. (Quelle: t-online.de)

Alphonso Davies war Bayerns teuerster Neuzugang: Die Top-Transfers bei den Bundesliga-Vereinen. (Quelle: t-online.de)


Der Rekordmeister könnte Verstärkung in der Offensive gebrauchen – und Julian Draxler könnte verfügbar sein. Die Bosse des Rekordmeisters haben nun über einen möglichen Neuzugang gesprochen – und überraschten.

Holt der FC Bayern nun noch kurzfristig einen Neuzugang oder nicht? Nach dem längeren Ausfall von Außenstürmer Kingsley Coman soll es bei Paris Saint-Germain Gedankenspiele für ein Tauschgeschäft mit dem deutschen Meister geben. Der "Kicker" berichtete am Montag, PSG habe den Münchnern laut "gut informierten Kreisen in Frankreich" im Gegenzug für den weiterhin vom französischen Meister umworbenen Innenverteidiger Jerome Boateng dessen Nationalmannschaftskollegen Julian Draxler angeboten.


Nach der schweren Fußverletzung von Coman (Syndesmosebandriss), der den Großteil der Hinrunde ausfallen wird, könnte ein Tauschgeschäft mit Boateng und Draxler zumindest eine überlegenswerte Option sein.

Uneinigkeit beim Rekordmeister

Doch die Bayern reagierten schon – und überraschten mit Uneinigkeit! Denn Bayern-Präsident Uli Hoeneß sagte bei "Sky Sport News": "Wir verpflichten doch keinen Spieler für drei Monate" – und dementierte damit alle Spekulationen. Doch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge klang ganz anders: "Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, immer mit der Ruhe." Ungewöhnlich, dass die Bayern-Spitze bei diesem Thema nicht mit einer Stimme spricht – ist man sich intern vielleicht doch nicht komplett sicher über das weitere Vorgehen?

Zuvor hatte schon Draxlers Berater Roger Wittmann die Spekulationen bei Sport 1 dementiert: "Klar bleibt Julian in Paris." Der 24-Jährige gilt bei PSG seit längerer Zeit als Wechselkandidat, ist im hochkarätig besetzten Kader nicht mehr erste Wahl. Bei den Bayern wäre durch den Coman-Ausfall eine Position offen – aber wohl nicht langfristig.

PSG mit dem deutschen Trainer Thomas Tuchel soll indes nach wie vor sehr interessiert sein an einer Verpflichtung von Boateng (29). Die "Bild"-Zeitung berichtete in ihrer Montagsausgabe von einem angeblichen "Geheimtreffen" von Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic mit PSG-Kollege Antero Henrique. Knackpunkt soll die Ablösesumme sein. Die Bayern sollen für Boateng um die 50 Millionen Euro verlangen. Boatengs Vertrag in München läuft noch bis 2021.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal