• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Fußball international
  • Weltfußballer des Jahres: StĂŒrzt Luka Modric Cristiano Ronaldo vom Thron?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr ein VideoG7 in Elmau: Warum schon wieder Bayern?Symbolbild fĂŒr einen TextDeutschland schwimmt zu WM-GoldSymbolbild fĂŒr einen TextRussland droht ZahlungsausfallSymbolbild fĂŒr einen TextGerĂŒchte um Neymar werden konkreterSymbolbild fĂŒr einen TextStaatschefs witzeln ĂŒber PutinSymbolbild fĂŒr einen TextPrinz Charles droht neuer SkandalSymbolbild fĂŒr einen TextHertha wĂ€hlt Ex-Ultra zum PrĂ€sidentenSymbolbild fĂŒr einen TextModeratorin zeigt ihren neuen FreundSymbolbild fĂŒr ein VideoFlugzeug geht in der Luft der Sprit aus Symbolbild fĂŒr einen Text"Harry Potter"-JubilĂ€um: Rowling reagiertSymbolbild fĂŒr einen TextPolizei rĂ€umt Berliner Park nach ÜberfĂ€llenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischtSymbolbild fĂŒr einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

StĂŒrzt Modric Ex-Teamkollege Ronaldo vom Thron?

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 24.09.2018Lesedauer: 2 Min.
Cristiano Ronaldo (l.) und Luka Modric: Der Portugiese und der Kroate spielten sechs Jahre gemeinsam bei Real Madrid.
Cristiano Ronaldo (l.) und Luka Modric: Der Portugiese und der Kroate spielten sechs Jahre gemeinsam bei Real Madrid. (Quelle: Agencia EFE/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Holt sich Ronaldo den dritten Titel in Folge oder kommt es zu einer Überraschung? Heute Abend wird der Weltfußballer bekannt gegeben – auch eine Deutsche ist noch im Rennen.

Das Geheimnis wird gelĂŒftet. Cristiano Ronaldo, Luka Modric oder doch Mohamed Salah – der Weltfußballer des Jahres wird am Abend bei einer Fifa-Gala in London (20.30 Uhr im Liveticker bei t-online.de) verkĂŒndet.

Ronaldo, Modric oder Salah?

Nach seiner starken WM spricht viel fĂŒr den Kroaten Modric von Real Madrid. Aber Ronaldo als Dauertriumphator aus der Königsklasse verkörpert auch im Jahr seines Wechsels von Real Madrid zu Juventus Turin jede Menge Extraklasse. Ein Erfolg von Salah vom FC Liverpool wĂ€re eine große Überraschung.

Ein deutscher Spieler hatte es nach dem WM-Debakel nicht in die Top Ten geschafft, aber dafĂŒr steht die deutsche Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan kĂ€mpft gegen die Brasilianerin Marta und die Norwegerin Ada Hegerberg um die Auszeichnung zur Weltfußballerin.

Die wichtigsten Fakten zur Weltfußballer-Wahl:

  • Der ewige Zweikampf: Seit dem Brasilianer KakĂĄ im Jahr 2007 hieß der Gewinner der Weltfußballerwahl entweder Messi oder Ronaldo. Jetzt könnte die Serie enden. Erstmals seit 2006 ist der Argentinier Lionel Messi nicht unter den Top drei. Als einziger deutscher Fußballer gewann Lothar MatthĂ€us im Jahr 1991.
  • Deutsche Hoffnung: Bei den Frauen schaffte es Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan (Olympique Lyon) als einzige deutsche Vertreterin in die engere Auswahl. Dort konkurriert sie mit ihrer Vereinskollegin Ada Hegerberg (Norwegen) und der Brasilianerin Marta (Orlando Pride).
  • Auszeichnung fĂŒr Bundesliga-Profi? Das WM-Tor des französische Weltmeister Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart hat es in die Auswahl fĂŒr den "Puskas Award" fĂŒr das schönste Tor geschafft. Der Abwehrspieler muss sich mit seinem Treffer bei der WM allerdings gegen neun weitere Traumtore behaupten, unter anderem von Gareth Bale (Real Madrid), Ronaldo und Salah.
  • Knipser oder Stratege? Tore und Tricks brachten Ronaldo und Messi als Offensivstars reichlich TrophĂ€en. Wird jetzt ein defensiverer Akteur, wie es Modric ist, geehrt? "Warum nicht mal einen Mittelfeldspieler oder ein Abwehrspieler. Es muss nicht immer ein StĂŒrmer sein. Diejenigen, die immer zur Wahl stehen, haben so viel, die können ja mal was abgeben", sagte Bayern-Coach Niko Kovac mit einem verschmitzten LĂ€cheln. Er wĂŒrde sich natĂŒrlich fĂŒr Landsmann Modric freuen.
  • So funktioniert die Wahl: Der Sieger steht schon fest und wird bei der Gala The Best in der Royal Festival Hall verkĂŒndet. Bis zum 10. August hatten KapitĂ€ne und Trainer aller Nationalteams, Fans sowie Medienvertreter abgestimmt.
  • Weitere Auszeichnungen: Die Welttrainer im MĂ€nner- und Frauenfußball und der beste TorhĂŒter werdengeehrt. Kandidaten fĂŒr die Wahl des Welttrainers sind wie erwartet der französische Weltmeister Didier Deschamps, der kroatische Vize-Weltmeister Zlatko Dalić und Zinedine Zidane. Mit Real Madrid hatte er im Mai zum dritten Mal in Serie die Champions League gewonnen. Dazu gibt es einen Fairplay- und einen Fanpreis. Auch die Weltelf des Jahres wird bekanntgegeben.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
WechselgerĂŒchte um Neymar werden konkreter
  • T-Online
Von Alexander Kohne
Cristiano RonaldoFC LiverpoolJuventus TurinLionel MessiLondonReal MadridWeltfußballer des Jahres
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website