Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Sexismus beim Ballon d'Or? Eklat um "Twerk"-Frage an Ada Hegerberg

Sexistische Frage  

Moderator sorgt für Eklat bei Ballon d'Or

04.12.2018, 17:29 Uhr | dpa

"Wollen sie twerken?" Moderator sorgt bei Ballon D'or mit Frage für Eklat (Quelle: Reuters, Benoit Tessier)
Ada Hegerberg: Moderator sorgt bei Ballon D'or mit Frage für Eklat

Ada Hegerberg ist zur besten Fußballerin der Welt gekürt worden. Bei der Preisverleihung des Ballon d'Ors sorgte der Moderator Martin Solveig jedoch für einen handfesten Skandal. (Quelle: t-online.de)

Nach Eklat beim Ballon D'Or: So äußerten sich Preisträgerin Ada Hegerberg und Moderator Solveig zu dem Vorfall. (Quelle: t-online.de)


Ada Hegerberg ist als beste Fußballerin der Welt ausgezeichnet worden. Statt mit ihr übers Sportliche zu reden, verärgerte Moderator Martin Solveig sie mit einer seltsamen Frage.

Kopfschütteln nach der Verleihung des Ballon d'Or an die Norwegerin Ada Hegerberg als weltbeste Fußballerin: Der Moderator Martin Solveig tanzte mit ihr – genau wie mit anderen Gewinnern – bei der Preisverleihung auf der Bühne am Montagabend in Paris. Dabei fragt er, ob sie "twerken" wolle, also tief in der Hocke mit dem Po wackeln. Aber sehen Sie selbst:

Moderator Solveig fordert Ada Hegerberg zum "Twerken" auf: Die Preisträgerin reagiert überrascht. (Quelle: Omnisport)

Die 23-Jährige von Olympique Lyon, die als erste Spielerin mit der Auszeichnung des französischen Fachmagazins "France Football" bedacht wurde, reagierte sichtlich entsetzt auf die Frage, verlor ihr Lächeln, wandte sich mit einem abrupten "Nein" und versteinertem Gesicht ab.

Solveig entschuldigt sich

Die Frage des Moderators löste in den sozialen Netzwerken heftige Reaktionen aus, ihm wurden Respektlosigkeit und Sexismus vorgeworfen. Gefragt wurde, ob jemand auch dem männlichen Sieger Luka Modric eine solche Frage gestellt hätte. Hegerberg meinte dazu: "Das ist eine gute Frage."


Solveig, der auch als DJ bekannt ist, entschuldigte sich via Twitter: Er habe Hegerberg seinen Spruch erklärt und sie habe ihm gesagt, dass sie verstanden habe, dass es ein Witz gewesen sei. "Dennoch entschuldige ich mich bei allen, die möglicherweise beleidigt wurden", fügte Solveig hinzu.

Hegerberg selbst zeigte sich gelassen. "Ich fand das nicht sexistisch", sagte die Stürmerin nach der Zeremonie.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Telekom Sport: Ihr Ticket für Top-Sportevents
Telekom Sport
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018