Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Bericht: Real Madrid will für Paul Pogba gleich drei Spieler bieten

Auch James ist dabei  

Bericht: Real Madrid will für Pogba gleich drei Spieler bieten

02.06.2019, 22:56 Uhr | t-online.de, BZU

 (Quelle: Omnisport)
Das sagt Real-Kapitän Ramos über Hazard

Er selbst hat die Wechsel-Gerüchte um ihn herum gerade dementiert: Sergio Ramos würde sich freuen über einen Neuzugang mit dem Namen Eden Hazard. (Quelle: Omnisport)

Chelsea-Star schon fast da: Das sagt Real-Kapitän Ramos über Hazard. (Quelle: Omnisport)


Real Madrid steht nach der abgelaufenen Saison unter Druck. Die "Königlichen" müssen dringend handeln, um in die Erfolgsspur zurückzukommen. Dafür planen sie einen mächtigen Umbau.

In der Liga hat Real Madrid nur den dritten Platz erreicht. In der Champions League war im Achtelfinale Schluss und in der Copa del Rey mussten die "Königlichen" im Halbfinale ausgerechnet gegen den FC Barcelona die Segel streichen. Kurz zusammengefasst: Seine Ziele hat Real Madrid komplett verfehlt. 

Ein Neuzugang steht bereits so gut wie fest

Die Hauptursache für den Misserfolg sehen die Verantwortlichen im Kader. Superstar Cristiano Ronaldo wurde nach seinem Abgang im vergangenen Sommer nicht gut ersetzt. Dazu fehlte einigen Spielern die Topform. Allen voran Weltfußballer Luka Modric, der die Erwartungen nicht erfüllen konnte. 

Im Visier von Real Madrid: Paul Pogba. (Quelle: imago images/VI Images)Im Visier von Real Madrid: Paul Pogba. (Quelle: VI Images/imago images)

Mit Eden Hazard (FC Chelsea) steht ein Neuzugang schon so gut wie fest. Und die Liste der Wunschspieler beinhaltet weitere prominente Namen. Allen voran Paul Pogba, der Manchester United verlassen will. Doch der französische Weltmeister hat einen hohen Preis. Anstelle einer Ablösesumme plant Real jedoch ein Tauschgeschäft.
   

   
Wie "The Times" berichtet, wollen die Madrilenen gleich drei Spieler anbieten: James Rodriguez, Keylor Navas und Gareth Bale. Während James in den Plänen von Zinedine Zidane wohl keine Rolle spielt, ist Keylor Navas im Tor nur die Nummer zwei hinter Thibaut Courtois. Gareth Bale ist Medienberichten zufolge unglücklich und ist für eine Rückkehr auf die Insel offen. Es bleibt abzuwarten, ob dieser spektakuläre Tausch tatsächlich Realität wird.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal