Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Cristiano Ronaldo muss vor Gericht – Vergewaltigungsvorwurf

Fünfmaliger Weltfußballer  

Vergewaltigungsvorwurf: Ronaldo vor US-Gericht zitiert

15.06.2019, 15:35 Uhr | AFP

Cristiano Ronaldo muss vor Gericht – Vergewaltigungsvorwurf. Cristiano Ronaldo ist seit Anfang der 2000er-Jahre Fußball-Profi und gewann seitdem fünfmal die Champions League. 2016 wurde er mit Portugal zudem Europameister. (Quelle: imago images/Maurice van Steen)

Cristiano Ronaldo ist seit Anfang der 2000er-Jahre Fußball-Profi und gewann seitdem fünfmal die Champions League. 2016 wurde er mit Portugal zudem Europameister. (Quelle: Maurice van Steen/imago images)

Wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung hat ein US-Gericht Fußball-Star Cristiano Ronaldo vorgeladen. Der Juventus-Star bestreitet die Vorwürfe. 

Der portugiesische Fußballstar Cristiano Ronaldo ist im Zuge der Ermittlungen wegen eines Vergewaltigungsvorwurfs vor ein US-Gericht zitiert worden. Der 34-Jährige erhielt eine entsprechende Vorladung, wie aus Dokumenten hervorgeht, die seine Anwälte am Freitag bei einem Gericht in Las Vegas einreichten. 

Ex-Model Kathryn Mayorga beschuldigt Ronaldo

Das Ex-Model Kathryn Mayorga beschuldigt den Star des italienischen Klubs Juventus Turin, sie im Jahr 2009 in einem Hotel in Las Vegas vergewaltigt zu haben. Der 34-Jährige weist die Vorwürfe zurück.

US-Medien zufolge hatten Mayorgas Anwälte große Schwierigkeiten, Ronaldo die persönliche Vorladung zuzustellen. Nach dem Erhalt der Dokumente kann das Verfahren nun seinen Lauf nehmen. Die Polizei in Las Vegas hatte die Ermittlungen in dem Fall im vergangenen Herbst wieder aufgenommen.

Zivilklage Ende 2018 eingereicht

Mayorga hatte bereits 2009 Anzeige erstattet und war ärztlich untersucht worden. Die Ermittlungen liefen aber seinerzeit ins Leere. Laut Polizei wurden sie nicht weiter verfolgt, weil Mayorga damals nicht den Namen des Beschuldigten habe nennen wollen.

Im vergangenen Jahr räumte Mayorga dann ein, im Zuge einer finanziellen Einigung von rechtlichen Schritten abgesehen und einer Schweigevereinbarung zugestimmt zu haben. Jedoch sei sie zu traumatisiert gewesen, um an dem Schlichtungsverfahren teilzunehmen. Ende September vergangenen Jahres reichte sie dann eine Zivilklage ein, woraufhin neue Ermittlungen eingeleitet wurden.



Ronaldo gehört zu den größten Fußballstars weltweit. Der Portugiese wurde fünf Mal mit dem Ballon d'Or als bester Fußballer der Welt gekürt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
HUAWEI Mate20 Pro für 9,95 € im Tarif MagentaMobil M
zur Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 250 Visiten- karten schon ab 11,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal