Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Paris Saint-Germain: Ende der Cavani-Ära – Torjäger will weg aus Paris

Madrid oder London?  

Ende der Cavani-Ära: Torjäger will weg aus Paris

20.01.2020, 19:17 Uhr | t-online.de, dpa

Ligue 1 2019-20, AS Monaco-PSG 1-4, NEYMAR JUNIOR DA SILVA SANTOS LIGUE 1 2019-20 AS MONACO-PSG 1-4 PUBLICATIONxNOTxINxI (Quelle: imago)
Paris mit wildem Unentschieden gegen Monaco

Paris Saint-Germain hat sich mit AS Monaco einen wilden Schlagabtausch geliefert. Die Führung wechselte hin und her und am Ende stand es 3:3 unentschieden. (Quelle: Perform/ePlayer)

Wilde Achterbahnfahrt: Paris Saint-Germain muss sich gegen AS Monaco mit einem Punkt begnügen. (Quelle: Perform/ePlayer)


Kein Spieler wird von den PSG-Fans so verehrt wie Edinson Cavani. Der 32-Jährige ist sogar Rekordtorschütze der Franzosen. Doch nun steht die Ära Cavani in Paris vor dem Ende.

Uruguays Stürmerstar Edinson Cavani will den französischen Fußballmeister Paris Saint-Germain verlassen. PSG-Sportdirektor Leonardo sagte nach dem 1:0-Sieg im französischen Pokal gegen den FC Lorient am Sonntagabend, dass Cavani sich mit einem entsprechenden Wunsch an den Klub gewandt habe. Er bestätigte vor Journalisten nach dem Spiel auch eine Anfrage von Atlético Madrid für den 32-Jährigen, der im Sommer 2013 von SSC Neapel nach Paris gewechselt war und derzeit verletzt ist.

Edinson Cavani: Der Uruguayer stürmt seit 2013 für Paris. (Quelle: imago images/PanoramiC)Edinson Cavani: Der Uruguayer stürmt seit 2013 für Paris. (Quelle: PanoramiC/imago images)

"Bleibt schwierig, einen Spieler wie Cavani zu ersetzen"

Atléticos Angebot habe allerdings nicht den Wert Cavanis widergespiegelt, erklärte Leonardo. Daher habe es seit einigen Tagen keinen Kontakt mehr gegeben. Es gehe auch nicht um Geld, sondern darum, worauf Cavani Lust habe. "Ehrlich gesagt weiß ich nicht, wie es ausgeht", fügte der brasilianische Sportdirektor hinzu.

Man habe zwar Alternativen, so habe der deutsche Nationalspieler Julian Draxler nicht viel gespielt. "Aber ganz ehrlich, es bleibt schwierig, einen Spieler wie Cavani zu ersetzen", sagte Leonardo. Trainer Thomas Tuchel hatte nach der Partie gesagt, er wisse nicht, ob Cavani im Februar noch da sei.

Lampard nennt Cavani einen "großartigen Spieler"

Auch der FC Chelsea aus der englischen Premier League gilt als Interessent für Cavani. Chelsea-Coach Frank Lampard hatte geäußert, etwas mehr Erfahrung in seinen Kader bringen zu wollen. "Wir suchen, aber es gibt nichts, was ich dazu sagen könnte, was jetzt sofort passieren wird", sagte Lampard am Montag, als er auf Cavani angesprochen wurde, den er einen "großartigen Spieler" nannte.

"Ich habe gegen ihn gespielt und seine Mentalität und Einstellung immer geliebt, und seine Torbilanz spricht natürlich für ihn", sagte Lampard. "Ich weiß nicht, wie seine Situation ist, wir werden mal sehen."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal