Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Brasilien-Legende Cafu kritisiert Neymar: "Er ist noch weit weg von Ronaldo"

Weltmeister von 2002  

Brasilien-Legende kritisiert Neymar: "Er ist noch weit weg von Ronaldo"

11.03.2020, 11:07 Uhr
Brasilien-Legende Cafu kritisiert Neymar: "Er ist noch weit weg von Ronaldo". Cafu: Der Weltmeister-Kapitän von 2002 ist ein Fan von Bayerns Coutinho.  (Quelle: GES-Sportfoto/Mercedes-Benz)

Cafu: Der Weltmeister-Kapitän von 2002 ist ein Fan von Bayerns Coutinho. (Quelle: GES-Sportfoto/Mercedes-Benz)

In Brasilien ist Cafu eine Legende, 2002 holte er zusammen mit Rivaldo und Ronaldo den WM-Pokal. t-online.de hat er erzählt, was er von Neymar hält und wer unter ihm als Trainer immer spielen würde. 

Brasilien-Legende Cafu bescheinigt Paris Saint-Germains Topstürmer Neymar noch viel Entwicklungspotenzial – und sieht ihn noch lange nicht auf einer Stufe mit Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo. Zu t-online.de sagte der Weltmeister-Kapitän von 2002: "Neymar ist sicher einer der besten brasilianischen Spieler der vergangenen zehn Jahre. Aber in den letzten 15 Jahren haben Lionel Messi und Cristiano Ronaldo alles dominiert. Da fehlt ihm noch einiges."

Cafu (l.) mit t-online.de-Sportredakteur Noah Platschko beim Laureus Sports Award in Berlin.  (Quelle: GES-Sportfoto/Mercedes-Benz)Cafu (l.) mit t-online.de-Sportredakteur Noah Platschko beim Laureus Sports Award in Berlin. (Quelle: GES-Sportfoto/Mercedes-Benz)

Neymar wird insbesondere am heutigen Mittwoch im Fokus der Beobachter stehen. Im Prinzenpark von Paris trifft er mit PSG vor leeren Rängen auf Borussia Dortmund (21 Uhr, im Liveticker bei t-online.de). Das Hinspiel hatten die Pariser trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichstreffers des Brasilianers mit 1:2 verloren. Der Druck auf das Starensemble von Thomas Tuchel ist also groß. 

Doch nicht nur die Pariser Fans haben hohe Erwartungen an das einstige "Jahrhunderttalent", das 2013 vom FC Santos zum FC Barcelona wechselte. Auch in seiner brasilianischen Heimat sind die Ansprüche an den mittlerweile 28-Jährigen groß. Dabei fehle ihm, so Cafu, noch einiges zu einer anderen brasilianischen Ikone.

"Er hat in Brasilien noch lange nicht das Standing, das Ronaldo genießt", vergleicht Cafu das Ansehen Neymars mit dem von Ronaldo, der Brasilien 2002 bei der WM in Japan und Südkorea zum Titel schoss. "Neymar ist noch weit weg von ihm. Ob sich das eines Tages ändert, liegt einzig und allein an ihm."

Ein denkwürdiger Treffer: Ronaldo erzielte im WM-Finale 2002 das 1:0 gegen Deutschland.  (Quelle: imago images/Sven Simon)Ein denkwürdiger Treffer: Ronaldo erzielte im WM-Finale 2002 das 1:0 gegen Deutschland. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Cafu über Coutinho: "Würde bei mir immer spielen"

Auch über Bayerns Mittelfeldspieler Philippe Coutinho, der zuletzt eine steigende Form bewies, äußerte sich Cafu. "Er ist ein sensationeller Spieler, der sich in München gut akklimatisiert hat. Wenn ich Trainer wäre, er würde bei mir immer spielen", lobte Cafu den Münchner. 

Cafu selbst hatte während seiner aktiven Karriere übrigens nie ein Angebot aus der Bundesliga erhalten, wie er t-online.de verriet. "Mich hat nie jemand gefragt. Ich war ein paar Jahre lang in Rom und in Mailand, aber aus Deutschland kam nie eine Anfrage. Ich weiß nicht, wieso."

Verwendete Quellen:
  • Persönliches Gespräch

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: