Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Manchester City: Guardiola bestätigt baldigen Abgang von Leroy Sané

Keine Vertragsverlängerung  

Guardiola bestätigt baldigen Sané-Abgang

19.06.2020, 16:49 Uhr | dpa

Manchester City: Guardiola bestätigt baldigen Abgang von Leroy Sané. Leroy Sané (re.): Der Nationalspieler wird Manchester verlassen. Das bestätigte dessen Trainer Pep Guardiola.  (Quelle: imago images/PA Images)

Leroy Sané (re.): Der Nationalspieler wird Manchester verlassen. Das bestätigte dessen Trainer Pep Guardiola. (Quelle: PA Images/imago images)

Noch ist unklar, ob Leroy Sané zum FC Bayern wechseln wird. Ein wenig Licht ins Dunkeln brachte nun aber City-Trainer Pep Guardiola. Der Spanier bestätigte, dass Sané Manchester verlassen will. 

Der vorzeitige Weggang von Fußball-Nationalspieler Leroy Sané von Manchester City rückt offensichtlich näher. In einer Pressekonferenz zum Meisterschaftsspiel der Citizens am kommenden Montag gegen den FC Burnley bestätigte Trainer Pep Guardiola übereinstimmenden Medienberichten zufolge, dass der 24-Jährige Angebote für eine Vertragsverlängerung abgelehnt habe. "Er ist ein feiner Junge und ich liebe ihn so sehr. Ich habe nichts gegen ihn - er will aber ein anderes Abenteuer", sagte Guardiola.

Vertrag bis 2021 bei City

Sané wird vom FC Bayern umworben. Sein letztes Pflichtspiel bestritt er Anfang März mit der U23 von Manchester City. Der 24-Jährige war wegen einer Kreuzbandverletzung monatelang ausgefallen. Im ersten Spiel zum Wiederbeginn der Meisterschaft in England kam Sané zuletzt gegen den FC Arsenal noch nicht zum Einsatz. Sein Vertrag in Manchester ist bis zum 30. Juni 2021 gültig. Er gilt schon länger als Wunschkandidat des alten und neuen deutschen Meisters.

"Wenn man sich mit einem anderen Verein einigt, kann er diesen Sommer gehen. Wenn nicht, erst nach Ende seines Vertrages", sagte Guardiola. In diesem Sommer würde Manchester City allerdings eine Ablösesumme kassieren, in einem Jahr nicht mehr.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal