Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

La Liga: James Rodriguez von Real Madrid wieder auf Klubsuche

Zeit bei Real endet  

James auf dem Abstellgleis – drei Top-Klubs interessiert

07.08.2020, 09:09 Uhr | t-online, MEM

La Liga: James Rodriguez von Real Madrid wieder auf Klubsuche . James Rodriguez: Der Kolumbianer steht wohl erneut vor einem Wechsel, seine Zeit bei Real neigt sich dem Ende.  (Quelle: imago images/Cordon Press/Miguelez Sports)

James Rodriguez: Der Kolumbianer steht wohl erneut vor einem Wechsel, seine Zeit bei Real neigt sich dem Ende. (Quelle: Cordon Press/Miguelez Sports/imago images)

Erst im vergangenen Sommer wechselte James Rodriguez von den Bayern zurück zu Real Madrid. Die Zeit beim Top-Klub konnte der Kolumbianer nicht für sich nutzen – und ist wieder auf Vereinssuche. 

Zwar hat James Rodriguez für den spanischen Erstligisten Real Madrid 125 Spiele gemacht und 37 Tore erzielt. Doch der Mittelfeldspieler, der bis zum vergangenen Sommer noch an die Bayern ausgeliehen war, wird sich wohl einen neuen Verein suchen müssen.

Wie die spanische Zeitung "As" berichtet, ist die Zeit des Kolumbianers unter Trainer Zinédine Zidane beendet. Real spielt am heutigen Freitag in der Champions League bei Manchester City (21 Uhr/t-online.de Liveticker), wenn die Mannschaft wieder in Spanien ist, wird James nur noch mit dem Team trainieren.

Zidane will ihn los werden – Tuchel würde ihn gerne haben  

Allerdings haben bereits internationale Top-Klubs ihr Interesse an James hinterlegt. Paris St. Germain, Atlético Madrid und der FC Arsenal haben den 1,81 Meter großen Spieler dem Bericht zufolge im Blick.

Zwischen Zidane und dem Spieler gab es bereits Spannungen, seit James Rodriguez am 5. Juli seinem Trainer sagte, dass er nicht gegen Athletic Bilbao spielen will. Zidane soll laut der Zeitung damals beschlossen haben, dass der Mittelfeldspieler bei den Königlichen nicht beim richtigen Klub ist.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal