Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

FC Liverpool: Klopp über Verletzungen in Premier League – "Jede Woche so"

Ärger über Spieler-Verletzungen  

Klopp wütend: "Wird jetzt immer so sein"

23.11.2020, 08:12 Uhr | MEM, t-online

FC Liverpool: Klopp über Verletzungen in Premier League – "Jede Woche so". Liverpool: Trainer Jürgen Klopp ist nur noch verärgert über die Ausfälle seiner Spieler und die Auswechsel-Regel in der Premier League. (Quelle: imago images/PA Images)

Liverpool: Trainer Jürgen Klopp ist nur noch verärgert über die Ausfälle seiner Spieler und die Auswechsel-Regel in der Premier League. (Quelle: PA Images/imago images)

Liverpool hat klar gegen Leicester City gewonnen. Doch nach dem Spiel beschäftigen Trainer Jürgen Klopp die Verletzung von Keïta und die Auswechsel-Regel in England – Klopp findet deutliche Worte.

Eigentlich hätte sich Jürgen Klopp nach dem 3:0-Erfolg des FC Liverpool gegen Leicester City freuen können. Doch stattdessen ärgerte er sich, weil erneut einer seiner Spieler verletzt vom Feld musste. Dieses Mal traf es Naby Keïta. Der Mittelfeldspieler fasste sich an den Oberschenkel und musste ausgewechselt werden.

Klopp fand danach bei "Sky" klare Worte: "Das wird jetzt immer so sein. Jede Woche wird ein Spieler vom Platz gehen. Ross Barkley (Spieler von Aston Villa Anm. d. Red.) musste gestern früh raus. Einige Mannschaften mussten früh auswechseln. Das ist von unserer Seite nicht zu ändern."

Hohe Belastung durch zeitlich enge Spielansetzungen 

Bei Liverpool stehen Coach Klopp aktuell gleich mehrere Spieler aufgrund von Verletzungen nicht zur Verfügung. So fehlt Kapitän Virgil van Dijk wegen eines Kreuzbandrisses und Joe Gomez wegen Patellasehnenproblemen. Aber auch auf Trent Alexander-Arnold (Wadenverletzung), Alex Oxlade-Chamberlain (Knieverletzung) und Thiago (ebenfalls Knieverletzung) muss er verzichten.

Schuld daran ist die teils hohe Belastung für die Spieler durch die enge Taktung der Partien und die Tatsache, dass in der Premier League nur drei Auswechslungen erlaubt sind. In Europa sowie auch in der Bundesliga sind momentan fünf Wechsel während der 90 Minuten erlaubt.

"Keine Saison, wo man Saisonziele setzt" 

Klopp wütet weiter: "Es gibt zwei Dinge, über die man reden muss. Natürlich das Auswechseln, aber das kann ich nicht entscheiden. Wir haben alle Argumente gebracht, und wenn dann Leute am Ende daraus machen, dass wir aus Eigennutz handeln, dann kann ich das offensichtlich nicht ändern, weil es komplett an der Wahrheit vorbei geht."

Dann sagt der Coach des FC Liverpool mit Nachdruck: "Wir sprechen über Fußballspieler. Das ist keine Saison, wo man Saisonziele setzt und erreichen muss. Jeder guckt, dass er durchkommt, und wer am Ende nah genug dran ist, versuchts dann zu schnappen. Das ist es. Die Fernsehanstalten müssen reden."

Auch Pep Guardiola kritisiert Premier League 

Klopp findet deutliche Worte über die Spielansetzungen, mit der die Mannschaften in England aktuell konfrontiert sind. Champions-League-Partien und Liga-Spiele sind zeitlich zu dicht beieinander. Daher hatte sich Klopp ebenso wie Manchester-City-Trainer Pep Guardiola bereits in den vergangenen Wochen dazu geäußert, dass die Taktung und Auswechsel-Regel überdacht werden muss.

Allerdings sorgte dies in der Premier League für Aufsehen und Trainer wie Chris Wilder, der aktuell Sheffield United coacht, schossen gegen Klopp und Guardiola und nannten diese "egoistisch".

Verwendete Quellen:
  • Sky

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal