Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

PSG-Stürmerstar Kylian Mbappé bedankt sich via Instagram bei Thomas Tuchel

"Das Gesetz des Fußballs"  

Stürmerstar Mbappé bedankt sich bei Thomas Tuchel

25.12.2020, 13:26 Uhr | dpa

PSG feuert Trainer Tuchel

Kurz vor Weihnachten wurde Thomas Tuchel entlassen. Der 47-Jährige war 2018 zum Cheftrainer von Paris St. Germain ernannt worden und stand vor wenigen Monaten noch im Champions-League-Finale. (Quell Reuters)



Paris St. Germain: Kurz vor Weihnachten ist der 47-jährige Cheftrainer Thomas Tuchel gefeuert worden. (Quelle: Reuters)


Thomas Tuchel ist nicht mehr Trainer des französischen Erstligisten Paris Saint-Germain. Die offizielle Bestätigung des Vereins steht allerdings noch aus. Stürmerstar Kylian Mbappé bedankte sich jedoch bei seinem Ex-Coach. 

Der französische Weltmeister Kylian Mbappé von Paris Saint-Germain hat sich nach den Medienberichten über eine Trennung des Klubs von Trainer Thomas Tuchel bei seinem bisherigen Coach bedankt. In einer persönlichen Botschaft in einer Instagram-Story schrieb der Stürmer am Heiligabend: "Das ist leider das Gesetz des Fußballs. Aber niemand wird Ihre Amtszeit hier vergessen." Der 22-Jährige fügte hinzu: "Sie haben ein schönes Kapitel in der Vereinsgeschichte geschrieben, und ich möchte mich bei Ihnen bedanken, Coach."

Pochettino im Gespräch

Eine offizielle Bestätigung der Trennung durch den französischen Meister gab es allerdings auch am ersten Weihnachtsfeiertag zunächst nicht. Medien zufolge soll Sportdirektor Leonardo Tuchel am Heiligabend über den Schritt unterrichtet haben. Stunden zuvor hatte PSG am Mittwochabend noch 4:0 gegen Straßburg gewonnen und bleibt damit einen Punkt hinter Spitzenreiter Olympique Lyon und dem OSC Lille.

Der 47 Jahre alte Tuchel hatte das Starensemble von PSG im Sommer 2018 übernommen und in diesem Jahr erstmals in das Finale der Champions League geführt. Der frühere Mainzer und Dortmunder Trainer hatte in Paris einen Vertrag bis Mitte 2021. Als möglicher Nachfolger ist der Argentinier Mauricio Pochettino im Gespräch.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Aktuelles

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal
t-online ist ein Angebot
der Ströer Content Group
licenced by

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: