Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Böses Déjà-vu für Hasenhüttl: Southampton verliert 0:9 gegen ManUnited

Böses Déjà-vu für Hasenhüttl  

Ex-Bundesliga-Trainer verliert 0:9 in der Premier League

03.02.2021, 08:32 Uhr | t-online, dpa

Böses Déjà-vu für Hasenhüttl: Southampton verliert 0:9 gegen ManUnited. Ralph Hasenhüttl: Für den Österreicher ist es bereits das zweite 0:9 als Southampton-Trainer. (Quelle: Reuters/Phil Noble)

Ralph Hasenhüttl: Für den Österreicher ist es bereits das zweite 0:9 als Southampton-Trainer. (Quelle: Phil Noble/Reuters)

Zwischenzeitlich grüßte Ralph Hasenhüttl mit dem FC Southampton in dieser Saison von der Tabellenspitze. Doch seitdem ist viel passiert – mit einem neuen Tiefpunkt am Dienstag.

Nach der zweiten 0:9-Niederlage seiner Laufbahn als Trainer in der Premier League versuchte sich Ralph Hasenhüttl in Zweckoptimismus. "Es ist furchtbar. Aber wir sind nach dem ersten 0:9 aufgestanden, und wir werden auch nach dem zweiten aufstehen", sagte der ehemalige Trainer von RB Leipzig nach der Klatsche seines FC Southampton gegen Manchester United am Dienstagabend.

Mit dem Erfolg stellte Manchester United den Rekord für den höchsten Sieg in der seit 1992 existierenden Premier League ein. Die Red Devils selbst hatten Ipswich Town 1995 mit diesem Resultat vom Platz gefegt, Southampton unterlag im Oktober 2019 0:9 gegen Leicester City.

"Das ist dann zu einfach"

Hasenhüttls Team verlor Alexandre Jankewitz schon in der zweiten Minute durch eine Rote Karte wegen groben Foulspiels. In der 86. Minute verursachte Jan Bednarek einen Elfmeter und flog ebenfalls mit Rot vom Platz. Nach dem Elfmetertor durch Bruno Fernandes zum 7:0 traf United noch zwei Mal. "Nach der zweiten Roten Karte war jeder Angriff ein Tor. Das ist dann auch zu einfach. Aber zwei Leute weniger ist hart gegen so ein Team", sagte der Österreicher Hasenhüttl.

Alexandre Jankewitz musste früh das Spielfeld verlassen. (Quelle: Reuters/Laurence Griffiths)Alexandre Jankewitz musste früh das Spielfeld verlassen. (Quelle: Laurence Griffiths/Reuters)

Manchester United zog durch den Sieg mit Tabellenführer Manchester City gleich und hat nun ebenfalls 44 Punkte, aber zwei Spiele weniger und das schlechtere Torverhältnis. Southampton ist Zwölfter der Tabelle.

"Ich hatte ein paar junge Spieler auf der Bank und wollte ihnen ein Debüt in Old Trafford geben. Aber als ich gesehen habe, was passiert, habe ich sie lieber draußen gelassen. Es ist nicht schön, sein Debüt mit einem 0:9 in Old Trafford zu geben", sagte Hasenhüttl. Zur Halbzeit hatte es bereits 0:4 gestanden.

Arsenal verliert nach Doppel-Rot

Nationaltorwart Bernd Leno wurde bei der Niederlage des FC Arsenal gegen die Wolverhampton Wanderers in der Premier League vom Platz gestellt. Leno sah beim 1:2 (1:1) in der 72. Minute die Rote Karte, weil er den Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand gespielt hatte und aus Sicht des Unparteiischen damit eine klare Torchance verhinderte.

Bernd Leno (l.) musste vorzeitig vom Platz. (Quelle: Reuters/Shaun Boterill)Bernd Leno (l.) musste vorzeitig vom Platz. (Quelle: Shaun Boterill/Reuters)

Die Londoner beendeten das Spiel dadurch nur mit neun Spielern, weil zuvor auch der brasilianische Innenverteidiger David Luiz für ein Foulspiel mit Rot vom Platz musste. Ruben Neves nutzte den folgenden Elfmeter in der Nachspielzeit der ersten Hälfte zum Ausgleich, João Moutinho erzielte in der 49. Minute den Siegtreffer für die Wolves. Pepé hatte die in der ersten Halbzeit klar überlegenen Gäste in Führung gebracht (32.), doch durch den Platzverweis gegen Luiz kippte die Partie.

Nach zuvor sieben Liga-Spielen ohne Niederlage verlor Arsenal im Rennen um die internationalen Plätze wichtige Punkte, für Wolverhampton war es dagegen der erste Erfolg nach acht Spielen ohne Sieg.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal