Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Mario Götze: Ex-BVB-Star spricht über seine Zukunft bei PSV

Abschied aus Eindhoven?  

Mario Götze spricht über seine Zukunft

10.07.2021, 14:18 Uhr | sid, dd

Mario Götze: Ex-BVB-Star spricht über seine Zukunft bei PSV. Mario Götze im Trikot der PSV: Der frühere Nationalspieler war im Oktober 2020 nach Eindhoven gewechselt.  (Quelle: imago images/ANP)

Mario Götze im Trikot der PSV: Der frühere Nationalspieler war im Oktober 2020 nach Eindhoven gewechselt. (Quelle: ANP/imago images)

Der langjährige Bundesligaspieler steht seit gut einem Jahr bei der PSV Eindhoven unter Vertrag. Nun spricht Mario Götze über seine Erfahrungen beim niederländischen Spitzenklub – und über seine Zukunft.

Rio-Weltmeister Mario Götze kann sich ein weiteres Jahr beim niederländischen Fußball-Vizemeister PSV Eindhoven vorstellen. An einen Abschied "denke ich im Moment nicht", sagte der 29-Jährige in einem auf der PSV-Homepage veröffentlichten Interview. Götze war vor einem Jahr von Borussia Dortmund erstmals in seiner Karriere ins Ausland gewechselt.

Götzes Zukunft wird wohl auch davon abhängen, ob die PSV sich für die Champions League qualifizieren kann. Auf dem Weg in die Gruppenphase muss Eindhoven sich am 27. und 27. Juli zunächst gegen Galatasaray Istanbul durchsetzen. "Ich habe oft in der Champions League gespielt. Das ist der Wettbewerb, in dem ich spielen will. Wir haben eine große Chance", sagte Götze.

"Das hat mir gut getan"

Den damals überraschenden Schritt nach Eindhoven nannte Götze im Rückblick eine "sehr gute Entscheidung für mich und für meine Familie. Ich habe das erste Mal im Ausland gespielt. Das war ein neues Kapitel in meiner Karriere. Das hat mir gut getan, ich habe viel gelernt. Und ich bin das erste Mal Vater geworden. Das hat mir einen neuen Blickwinkel eröffnet."

Götze hatte in seiner ersten PSV-Saison in 18 Ligaspielen fünf Tore erzielt, dazu sechs weitere Treffer seiner Teamkollegen vorbereitet. Die Meisterschaft musste das Team von Trainer Roger Schmidt aber mit deutlichem Rückstand dem ewigen Liga-Rivalen und Rekordmeister Ajax Amsterdam überlassen.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: