Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Doping >

Doping: Claudia Pechstein von Polizei abgehört

...

Pechstein von Polizei abgehört

31.01.2012, 09:46 Uhr | t-online.de, dpa

Doping: Claudia Pechstein von Polizei abgehört. Claudia Pechstein kommt aus den Doping-Schlagzeilen nicht heraus. (Quelle: imago)

Claudia Pechstein kommt aus den Doping-Schlagzeilen nicht heraus. (Quelle: imago)

Neuer Wirbel um Claudia Pechstein: Nach übereinstimmenden Medienberichten soll das Handy der Eisschnellläuferin im Verlaufe ihres Dopingverfahrens von der Polizei abgehört worden sein. In der "Bild"-Zeitung bestätigte ihr Anwalt Simon Bergmann die Abhör-Aktion: "Ich halte sie für rechtswidrig. Es ging darum, sogenannte Hintermänner, die hinter Claudias angeblichem Doping stecken. Da war aber niemand zu finden, weil Claudia nichts getan hat."

Im Februar 2009 war die fünfmalige Olympiasiegerin für zwei Jahre wegen verdächtiger Blutwerte gesperrt worden. In Folge dessen hatte die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) und die Nationale Anti-Doping (NADA) Anzeige gegen Unbekannt erstattet, um weitere, eventuell involvierte Personen ausfindig zu machen. Die Staatsanwaltschaft München ermittelte, das Verfahren wurde aber im August 2011 eingestellt.

Telefonat führte zu Franke

Wie die ARD berichtete, soll es einen Mitschnitt eines Telefonats zweier Frauen geben, in dem es um Blut-Behandlung geht. Das Brisante daran: Offenbar sind die Ermittler so auf die Spur von Andreas Franke gekommen. Der Erfurter Sport-Mediziner sorgt derzeit für Schlagzeilen, weil er das Blut von rund 30 Sportlern, darunter auch das von Claudia Pechstein, mit UV-Strahlung behandelt haben soll – angeblich, um Infektionen vorzubeugen.

Derweil wird die Affäre für den deutschen Leistungssport immer bedrohlicher. Gegen die Eisschnellläuferin Judith Hesse und Radfahrer Jakob Steigmiller sollen bereits Verfahren vor der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS) laufen. Die NADA hat angekündigt, in 28 weiteren Fällen die Einleitung sportgerichtlicher Verfahren zu prüfen, zahlreiche prominente Top-Athleten fürchten um ihren Ruf.

Bach: Augenmerk auf Ärzte und Dealer

"Erfurt ist ein gutes Beispiel dafür, dass wir in Deutschland ein System haben, in dem so etwas aufgedeckt wird", sagte DOSB-Präsident Thomas Bach und erklärte: "Wir müssen noch stärker das Augenmerk auf die Hintermänner legen, auf die Dealer, in diesem Fall auch auf die Ärzte, um diesen Sumpf trockenzulegen." Der Chef des Deutschen Olympischen Sportbundes betonte die "Notwendigkeit, die Null-Toleranz-Politik gegen Doping jeden Tag zu leben und zu zeigen".

Andreas Franke, übrigens kein Verwandter des Freiburger Dopingjägers Werner Franke, setzt sich vehement zur Wehr. "Aus medizinischer und juristischer Sicht ist die Darstellung falsch, dass es sich bei der UV-Blutbestrahlung um Doping handeln könnte". Der Arzt betonte, "dass eindeutig und unstreitig die von mir seit Jahren bei meinen Patienten angewandte Infektbehandlungsmethode bis zum 24.08.2011 dopingrechtlich unbedenklich war". Die NADA habe seine Methode bei einer Anfrage 2007 "nicht als Doping klassifiziert". Seine Methode habe "keinerlei leistungssteigernde Wirkung".

Pechstein: "Niemals zu unerlaubten Mitteln gegriffen"

Pechstein beteuerte erneut ihre Unschuld und ließ über ihr Management mitteilen: "Wie ja bereits bekannt ist, bin ich weder Betroffene der staatsanwaltlichen Ermittlungen noch der daraus resultierenden Verfahren der NADA. Von daher bitte ich um Verständnis, dass ich mich im Rahmen von Verfahren, die sich zum Teil gegen eine meiner Teamkolleginnen richten, nicht äußern werde." Die 39-Jährige erklärte "niemals zu unerlaubten Mitteln oder Methoden" gegriffen zu haben.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Sport
Neuner sprintet zu Gold

Magdalena Neuner leistet sich einige Schießfehler, holt aber in der Loipe spektakulär auf. zum Video


Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018