Sie sind hier: Home > Sport >

Sebastian Vettel im Red Bull bald mit Kimi Räikkönen an der Seite?

...

Fährt Vettel bald mit Räikkönen zusammen?

02.04.2013, 10:01 Uhr | sid, dpa, t-online.de

Sebastian Vettel im Red Bull bald mit Kimi Räikkönen an der Seite?. Das würde passen: Vettel und Räikkönen sind gut befreundet. (Quelle: imago/HochZwei)

Das würde passen: Vettel und Räikkönen sind gut befreundet. (Quelle: HochZwei/imago)

Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz kann sich in Zukunft Kimi Räikkönen als Teamkollegen von Sebastian Vettel vorstellen. "Kimi ist cool und schnell und immer ein Kandidat", sagte der Milliardär im Gespräch mit "Speedweek.com" über den ehemaligen Weltmeister, der derzeit im Lotus-Cockpit sitzt.

Mateschitz heizte damit nach der Stalloder-Affäre von Sepang Spekulationen um eine Neubesetzung bei Red Bull an. In Malaysia hatte der dreimalige Champion Vettel seinen Teamkollegen Mark Webber entgegen der Anordnung des Rennstalls überholt und das ohnehin angespannte Verhältnis der beiden Stallrivalen nochmals verschärft.

Webber bleibt im Rennen

Vettel wurde für die Aktion vom Team öffentlich kritisiert, trotzdem steht Webber nun im Abseits. Derzeit wird über sein Aus bei Red Bull spekuliert. Es heißt sogar, dass mit Daniel Ricciardo vom Schwester-Team Toro Rosso ein Nachfolger bereits feststeht.

Formel 1 - Video
"Vettel bricht den Nicht-Angriffs-Pakt"

Analyse: Danner und Wasser über einen verrückten Grand-Prix. Video

Den Gerüchten widersprach Mateschitz aber. Webber sei für das zweite Cockpit im nächsten Jahr nach wie vor im Rennen. "Mark ist auf jeden Fall ein Kandidat für 2014", sagte Mateschitz: "Ob er zurücktritt, weiß nur er. Bei uns ist er immer willkommen."

Zeichen stehen auf Abschied

Fraglich ist aber, ob Webber noch einmal bei Red Bull verlängert. Er wird im August 37 Jahre alt und hat zudem wohl wenig Lust, noch eine Saison hinter Vettel die zweite Geige spielen. Ein Abschied erscheint also durchaus möglich. Damit wäre der Weg frei für Räikkönen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Trauen Sie dem Frieden bei Red Bull?

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018