Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia 2014: Stefan Luitz vergibt Medaillenchance im Riesenslalom

...

Böses Pech für Luitz  

"Er muss doch nur geradeaus fahren"

19.02.2014, 10:37 Uhr | t-online.de

Olympia 2014: Stefan Luitz vergibt Medaillenchance im Riesenslalom. Stefan Luitz fädelt am letzten Tor ein. (Quelle: dpa)

Stefan Luitz fädelt am letzten Tor ein. (Quelle: dpa)

Bis zum letzten Tor ist Stefan Luitz im olympischen Riesenslalom ganz vorne dabei und kommt als Einziger wenigstens in die Nähe des dominierenden US-Amerikaner Ted Ligety. "Luitz muss eigentlich nur geradeaus ins Ziel fahren", erklärte ZDF-Experte Marco Büchel. Doch am letzten Tor, nur wenige Meter vor der Ziellinie, geschieht das Unglaubliche: Luitz fädelt ein und vergibt die riesige Chance auf eine olympische Medaille.

Die folgende Disqualifikation des 21-Jährigen ist besonders bitter, weil die Uhr noch mitläuft: Luitz hätte nach dem ersten Durchgang klar auf Silber-Kurs gelegen und rund sechs Zehntel Vorsprung auf den vierten Rang gehabt.

"Weiß nicht genau, wie das passieren konnte"

Entsprechend geknickt sagte der Pechvogel nach dem Rennen: "Keine Ahnung. Ich bin einfach zu eng ans Tor ran. Doppelt bitter, dass es am letzten Tor war." Trösten konnte den Youngster immerhin, dass noch viele Jahre vor sich hat. "Ich bin noch jung und werde noch einige Rennen fahren. Wichtig ist, dass ich schnell Skifahren kann, und das habe ich heute gezeigt", sagte Luitz.

Dopfer fühlt mit Luitz

"Das ist unheimlich bitter, der ist richtig stark gefahren", äußerte Fritz Dopfer, der nach dem ersten Durchgang auf Platz elf liegt, sein Mitgefühl.

Ganz anders sah die Gefühlswelt von Felix Neureuther aus. Den 29-Jährigen trennen auf Rang acht nur 0,16 Sekunden von Bronze. "Es ist einfach Wahnsinn, dass ich heute starten darf und kann. Der erste Lauf war für meine Vorgeschichte super", sagte Neureuther, der nach einen Autounfall vor fünf Tagen gehandicapt ins Rennen ging.

Der zweite Durchgang startet um 11.30 Uhr (im T-Online.de Live-Ticker).

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018