Sie sind hier: Home > Sport >

Wolfsburg jubelt gegen 1. FC Köln! VfL rettet sich in Relegation

Abstiegskampf entschieden  

Wolfsburg jubelt! VfL rettet sich in die Relegation

12.05.2018, 18:22 Uhr | t-online.de, sid

Wolfsburg jubelt gegen 1. FC Köln! VfL rettet sich in Relegation. Die Wolfsburger jubeln im Spiel gegen Köln. (Quelle: dpa)

Die Wolfsburger jubeln im Spiel gegen Köln. (Quelle: dpa)

Durch einen klaren Sieg gegen den 1. FC Köln hat sich der Werksklub die letzte Chance auf den Klassenerhalt bewahrt – doch die Wölfe mussten dafür lange zittern.

Der VfL Wolfsburg hat sich Relegationsplatz 16 gesichert und muss nun gegen den Zweitliga-Dritten Holstein Kiel um den Bundesliga-Klassenerhalt kämpfen. Durch einen 4:1-Sieg gegen Absteiger 1. FC Köln retteten sich die "Wölfe" zumindest vor dem direkten Abstieg. Joshua Guilavogui (1.), Divock Origi (54.), Robin Knoche (71.) und Josip Brekalo (90.) trafen für den VfL, Kölns Jonas Hector (32.) machte es zeitweise spannend.

Damit müssen die Wolfsburger wie schon im Vorjahr nachsitzen. Seinerzeit hielt man die Klasse durch zwei 1:0-Siege gegen den Nachbarn Eintracht Braunschweig.

Nach gerade einmal 42 Sekunden war Guilavogui mit einem platzierten Flachschuss von der Strafraumgrenze erfolgreich, Brekalo hatte den Treffer vorbereitet. Für den Ausgleich für das Tabellenschlusslicht sorgte FC-Kapitän Hector, der mit einem Lupfer erfolgreich war.

Zum zweiten Mal in Führung gingen die Platzherren in der 54. Minute, als Divock Origi einen Konter erfolgreich abschloss. Schiedsrichter Markus Schmidt gab den Treffer nach Kontakt mit der Videozentrale in Köln. VfL-Innenverteidiger Robin Knoche erhöhte per Kopf (71.), Brekalo (90.+1) setzte den Schlusspunkt.

Köln wurde schnell mutiger

Nach drei Niederlagen hintereinander gab die rasche Führung den Norddeutschen schnell Sicherheit. Die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia agierte überlegen und hätte binnen der ersten 20 Minuten weitere Treffer erzielen können.

Nach einer guten halben Stunde wurden die Rheinländer mutiger und wurden prompt mit dem Ausgleich nach Hectors sehenswerter Einzelleistung belohnt. Die 5000 mitgereisten FC-Fans machten sich lautstark bemerkbar, bis zum Halbzeitpfiff gestaltete sich die Partie offen.

Ein erschrockenes Raunen ging nach exakt einer halben Stunde durch die mit 26.112 Zuschauern nicht ganz ausverkaufte Volkswagen-Arena. VfL-Kapitän Paul Verhaegh und der Kölner Jannes Horn stießen beim Luftzweikampf übel mit den Köpfen zusammen und mussten mit blutenden Platzwunden auswechselt werden.

Flammender Appell der Wölfe-Fans

Ein sehenswertes Solo von Origi mit einem Schuss knapp über die Latte (48.) läutete die zweiten 45 Minuten ein. Das Team von FC-Coach Stefan Ruthenbeck machte jedoch in dieser Phase den konzentrierteren Eindruck – doch dann schlugen die Gastgeber zu.

Ungeachtet des erhofften Resultats wurde beim VfL im Mittelfeld der angeschlagene Daniel Didavi schmerzlich vermisst. Wegen einer Achillessehnenverletzung schonte Labbadia einen seiner wichtigsten Leistungsträger für die Relegation, zudem war der Ex-Stuttgarter mit vier Gelben Karten belastet. "Er hätte nur 80 Prozent bringen können", sagte Labbadia bei Sky.

Vor der Partie hatte sich die Anfeuerung der Wolfsburger Profis durch den eigenen Anhang in Grenzen gehalten. Das Spektakulärste war noch ein flammender Appell eines Fanvertreters via Megafon, der bedingungslose Unterstützung für die Spieler einforderte.

Verwendete Quellen:
  • sid


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe