Sie sind hier: Home > Sport >

Englischer Supercup: Aubameyang feiert Sieg gegen Klopp und sichert die Schale

Englischer Supercup  

Aubameyang feiert Sieg gegen Klopp und sichert die Schale

30.08.2020, 10:44 Uhr | dpa

Englischer Supercup: Aubameyang feiert Sieg gegen Klopp und sichert die Schale. Sorgte für den entscheidenden Treffer beim Arsenal-Sieg gegen Liverpool: Pierre-Emerick Aubameyang.

Sorgte für den entscheidenden Treffer beim Arsenal-Sieg gegen Liverpool: Pierre-Emerick Aubameyang. Foto: Justin Tallis/PA Wire/dpa. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Pierre-Emerick Aubameyang grinste, lachte und hob mahnend den Zeigefinger. "Jungs - sehr, sehr wichtig!", feixte der Stürmer von Arsenal im Mannschaftsbus und schwenkte seine Handykamera auf die angeschnallte Silberschale.

"Der Sicherheitsgurt. Der ist wichtig!" Der frühere Bundesliga-Profi hatte nach dem Gewinn des englischen Supercups sichtlich Spaß, bei seinem ehemaligen Trainer dürfte die Stimmung dagegen deutlich getrübter gewesen sein: Jürgen Klopp verpasste mit dem FC Liverpool im Finale von Wembley am Samstag den ersten Titel der Saison.

"Wir hatten unsere zwei oder drei großen Chancen, die wir nicht verwandelt haben", sagte der 53-Jährige, der in der Bundesliga bei Borussia Dortmund mit Aubameyang erfolgreich zusammengearbeitet hatte, nach dem 4:5 im Elfmeterschießen. Nach Ablauf der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. "Das ist das, was Spiele entscheidet", sagte Klopp. "Das wissen wir, und das ist der Grund für das Ergebnis."

Aubameyang hatte für die Gunners den entscheidenden fünften Elfer verwandelt, nachdem der für die Entscheidung vom Punkt extra eingewechselte Rhian Brewster als dritter Liverpooler Schütze nur die Latte getroffen hatte. "Wenn jemand dafür verantwortlich ist, dann ich, weil ich die Entscheidung getroffen habe", sagte Klopp. "Ich wollte ihn da haben, weil ich weiß, dass er viel Selbstvertrauen hat und ein sicherer Schütze ist. Nicht heute - das passiert im Fußball und im Leben. Kein Problem."

Aubameyang hatte Arsenal mit einem sehenswerten Distanzschuss früh in Führung gebracht (12.), der Japaner Takumi Minamino glich mit seinem ersten Pflichtspieltor für die Reds zunächst aus (73.). Schon vor der Pause drängte der Meister auf den Ausgleich, in der zweiten Halbzeit vergaben der ehemalige Hoffenheimer Roberto Firmino (51.) und Sadio Mané (56.) nur knapp. Aber auch Arsenal hatte noch Chancen.

Einen hohen Stellenwert hat der Supercup zwischen Meister und Pokalsieger - in England Community Shield - nicht. Er gilt als besseres Freundschaftsspiel und als letzter Formcheck vor dem Premier-League-Start. Zudem war die Vorbereitungszeit für beide Clubs minimal.

Aubameyang allerdings konnte das Spiel auch nutzen, um zu zeigen, dass sein Fauxpas nach dem Sieg im Pokalfinale Anfang August gegen den FC Chelsea nur ein Ausrutscher war. Damals ließ er den Silberpokal bei der Siegerehrung kurz fallen. Daher nun der Sicherheitsgurt im Bus.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: